Diskussionsrunde rund um Qualität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diskussionsrunde rund um Qualität

      Da im Thread "AGR-Sitze" heiß über die Qualität diskutiert wurde, mache ich hier ein Thread auf.

      Mittlerweile hat mein Auto gute 20.000 km runter und ist mittlerweile 1 Jahr alt. Ich fahre täglich außer samstags und sonntags ca. 60 km hin und zurück. Dazu kommen private Fahrten, die ich regelmäßig absolviere. Ich habe bis jetzt überhaupt keinen Grund zur Klage. Es fährt wie es sein soll und ich bin mit der Wahl von der Motor- und Getriebekombination absolut glücklich. Die nächsten Autos, die ich haben werde, werden auf jeden Fall wieder mit Automatik ausgerüstet. Der 1.6-Dieselmotor mit 136 PS ist für mich ausreichend motorisiert und bin davon sehr angetan. Es bietet in allen Drehzahlbereichen ausreichend Kraftreserven und hat immer einen gerissenen Bums zur Verfügung. Der Verbrauch ist für mich akzeptabel. Nur die Wind- bzw. Abrollgeräusche trüben ein wenig das Gesamtbild. Selbst die AGR-Sitze sind wirklich spitze. Nie irgendein Rückenschmerzen gehabt, wenn man längere Strecke gefahren ist. Aber ich wünschte mir für das Auto noch mehr Ablagemöglichkeiten. Da hat man leider am falschen Ende gespart.

      Wenn ich vor der Wahl stünde, Opel Astra K ST kaufen zu wollen, dann würde ich sie wieder kaufen wollen bis auf Parkassistenz-Paket, welches ich bis auf toten-Winkel-Warner nie genutzt habe, sensorgesteuerte Heckklappe, die manchmal durch das unbeabsichtigtes Zutun einfach aufging und Navi Intellink 900, welche ich nicht wirklich brauche, da ich täglich Auto Android nutze. Ein Soundpaket würde diesem Modell gut stehen. Aber es ist eine Auslegungssache. Beim Grandland X wird aber ein Soundpaket angeboten.

      Das ist ein der besten Autos, die Opel jemals gebaut hatte. Gerne wieder!

      Ich kann aber auch die Leute verstehen, die sich über die Qualität beklagen. Aber bei den anderen Marken ist es auch nicht ganz perfekt. Für die ruckelgeplagten Astra-Fahrer habe ich absolut vollsten Verständnis und ich drücke ihnen fest die Daumen, dass alles sich zum Guten wendet.

      Wenn ich nicht so viel Kilometer abreißen würde, wäre der 1.0-Motor mit Easytronic mit 105 PS eine interessante Alternative gewesen.

      Ich bin mal gespannt, wie es sich alles in Zukunft entwickeln wird, wenn Opel zu PSA-Gruppe gehören wird. Motortechnisch würde es mich sehr interessieren, da andere Motoren verbaut werden. Ob diese Motoren gut sind, werden wir es hoffentlich früh genug erfahren können.

      So, ich denke, es ist schon alles gesagt und ich freue mich auf eine faire sachliche und interessante Diskussionsrunde. Auf gehtˋs ;)

      ""
      ""

      - Seit 6.2016 Astra K ST INNOVATION 1.6 CDTI mit serienmäßigen Quickheat - 136 Diesel-PS mit Automatik und in Azurblau -

    • Würde ich heute wieder vor der Wahl stehen, würde ich den Astra nicht mehr leasen.

      Das Astra ist ein tolles Auto, keine Frage, aber es gibt ein paar Dinge, die mich einfach zu sehr stören.
      Fangen wir bei für mich elementarsten an, die Größe.
      Ich fühl mich einfach nicht zu 100% wohl im Astra, was allein daran liegt, dass er für mich eine halbe Nummer zu klein ist vom Innenraumgefühl her.

      Achtung, jetzt kommt jammern auf ganz hohem Niveau.
      Mit gefällt die Mittelkonsole nicht.
      Ich mag es, wenn sie durchgängig ziemlich gleich hoch ist und ich meinen Arm komplett auflegen kann und nicht meine Hand irgendwo in den Untiefen der nicht vorhandenen Auflage verschwindet.
      Das machen andere Autos in der gleichen Klasse zwar auch nicht besser, aber die würde ich auch nicht kaufen oder leasen.
      Meine Frau sagt zwar ich hätte deswegen einen am Sträußchen (und sie hat sicherlich recht), aber das eigene Empfinden kann man leider nicht abstellen, dazu bin ich zu bekloppt was Autos angeht ;)

      Es geht weiter mit dem Motor.
      Ich war, bin und werde noch lange Dieselfahrer sein.
      Jetzt gibts beim Astra aber nur den 1,6er ohne SCR-Kat und im Herbst kommt die neue Abgasnorm Euro 6c raus, welche er ohne SCR-Kat nicht schaffen dürfte.
      Hier drohen also recht schnell für einen Euro 6 Motor Einfahrtverbote in Innenstädte.
      Das hätte man wissen müssen und können, da die Autolobby doch recht eng mit der Politik verbandelt ist.
      Zudem hat mir die 136PS-Version obenraus zu wenig Bums und die 160PS gibts nicht mit Automatik.

      Zudem empfinde ich den Verbrauch als zu hoch bei einem solchen Auto.
      Mein 16 Jahre alter 1,9TDI mit 101PS und mittlerweile knapp 250tkm braucht genausoviel.
      Da hätte ich einen Liter weniger erwartet, aber ok.

      Ach ja, die Automatik.
      Sie schaltet mehr ruckelnd als ruhig.
      Mag an der 6-Gang-AT liegen, ich weiß es nicht.
      Ich mag es aber, wenn ich die Schaltvorgänge nicht merke sonder nur höre.
      Das das geht weiß ich, der Astra schafft es aber nicht.

      Das Navi900.
      Eigentlich ein tolles Gerät.
      Wen zur Hölle hat es aber geritten ein System zu bauen, das zwar für OnStar immer mit dem Netz verbunden ist, aber es nicht schafft Echtzeitstaudaten ins Navi zu holen.
      Dafür hätte ich sogar einen Aufpreis gezahlt.
      Ich nutze jetzt immer bei längeren Strecken mein iPhone, das kanns doch nicht sein.

      Das Ablagenproblem.
      Ich hätte im vorderen Bereich der Mittelkonsole gerne eine Ablage gehabt, wenigstens eine kleine...aber was ist da? Nix!
      Das das fehlt hab ich leider erst gemerkt, als ich ihn schon ne Zeit hatte.

      So, was gefällt mir an dem Astra eigentlich?
      Der Astra war der erste Opel, der mich überhaupt interessiert hat, da er in meinem Augen gelungen gezeichnet wurde, vor allen Dingen als ST.
      Er hat einfach nur Platz im Laderaum.
      KeylessGo mit der sensorgesteuerten Heckklappe finde ich klasse.
      Das LED-Licht macht Nachts richtig Spaß.
      Die Haptik des Lenkrads (bis auf den Prallkopf) gefällt mir, den Prallkopf hätte man ruhig mit aufgeschäumtem Kunststoff oder auch mit Leder überziehen dürfen, sieht echt billig aus so wie er ist.
      Die Rückfahrkamera ist toll, auch wenn sie offen liegt und bei Regen verdreckt, aber das können selbst manche Premiumhersteller nicht besser (siehe BMW).

      Wie gesagt, grundsätzlich ist der Astra ein grundehrliches und gutes Auto zu einem vernüftigen Preis.
      Ich habe leider erst nach dem Leasingvertrag gemerkt, dass ich mich für das falsche Auto entschieden hatte.
      Jetzt heist es für mich Arschbacken zusammen kneifen, und die drei Jahre abwarten bis es wieder heist: Neues Auto.

      Der nächsten wird wohl der Insignia mit dem 2,0l-Diesel und SCR-Kat sein.
      Sollten allerdings wirklich Fahrverbote für den 1,6l-Diesel kommen, da er keinen SCR-Kat hat, versuche ich vorzeitig aus dem Vertrag raus zu kommen und mit direkt den Insignia (oder vielleicht ne C-Klasse, wenn ich einen Schnapp machen kann) zu leasen.

      Astra ST Dynamik 1.6 CDTI Automatik Bronze-Braun mit IntelliLUX, AGR, Standheizung, Navi900, sensorgesteuerte Heckklappe, Komfort-Paket und vieles mehr ;)
      bestellt: 21.11.2016 - Produziert: 21.12.2016 - Abgeholt: 16.02.2017

    • Ich hoffe es ist ok, wenn man hier ein paar Bemerkungen zu den Vorrednern macht.
      Ich finde es schonmal gut, dass Lob und Kritik sehr sachlich dargestellt werden.
      @Twinfoto Ich kann deine Kritikpunkte nachvollziehen, auch wenn ich davon nicht alles teile. Es sind schließlich sehr subjektive Wahrnehmungen. Etwas objektives möchte ich aber dazu ergänzen. Der 1.6l Diesel erfüllt die Euro 6 Norm, damit solltest du eine ganze Weile Ruhe haben. Aktuell geht es um ein eventuelles Einfahrverbot für Euro 5. Ich würde in den nächsten 5 - 10 Jahren keinerlei Einfluss für deinen Astra erwarten.

      Twinfoto schrieb:

      Zudem empfinde ich den Verbrauch als zu hoch bei einem solchen Auto.
      Mein 16 Jahre alter 1,9TDI mit 101PS und mittlerweile knapp 250tkm braucht genausoviel.
      Da hätte ich einen Liter weniger erwartet, aber ok.
      Dazu musst du aber noch ergänzend die Performance und das Gewicht vergleichen. Hat dein 1.9TDI auch eine Automatik? Was ist das für ein Auto?
    • So und jetzt meine Einschätzung.

      Ich finde, dass der Astra qualitativ nicht herausragend in seiner Klasse ist, aber durch aus alle meine Ansprüche und Erwartungen erfüllen kann. In der Preis- und Fahrzeugklasse ist der Kostendruck sehr hoch. Das kann man an manchen Stellen bei den Materialien gut sehen (zum Beispiel die Hartplastikinnenseite der Heckklappe). Ich finde aber, dass gerade der gesamte Fahrgastraum einen soliden Eindruck hinterlässt.
      Mir gefällt auch das Außen- und Innendesign sehr gut. Es wirkt unaufgeregt, sympathisch und solide.

      Das Thema Antrieb und Fahrwerk möchte ich hier mal nicht mit aufführen, auch wenn ich da nicht wirklich viel zu meckern hätte.

    • Hansworscht schrieb:

      @Twinfoto Ich kann deine Kritikpunkte nachvollziehen, auch wenn ich davon nicht alles teile. Es sind schließlich sehr subjektive Wahrnehmungen.
      Das stimmt wohl, und bei mir ist es nun mal, vor allen Dingen, wenn das eigene Gefühl ins Spiel kommt, sehr subjektiv.
      Aber ich denke, das hatte ich auch klar herausgestellt, wie gesagt, Jammern auf sehr hohem Niveau.

      Hansworscht schrieb:

      Der 1.6l Diesel erfüllt die Euro 6 Norm, damit solltest du eine ganze Weile Ruhe haben. Aktuell geht es um ein eventuelles Einfahrverbot für Euro 5. Ich würde in den nächsten 5 - 10 Jahren keinerlei Einfluss für deinen Astra erwarten.
      Wir warten es ab, die Städte warten nur auf die Abgasnorm Euro 6c, damit sie mehr Möglichkeiten haben Diesel auszusperren.
      Ich hoffe, Du hast recht, aber das wird sich wohl erst im nächsten Jahr zeigen.

      Hansworscht schrieb:

      Dazu musst du aber noch ergänzend die Performance und das Gewicht vergleichen. Hat dein 1.9TDI auch eine Automatik? Was ist das für ein Auto?
      Oh sorry, das hatte ich komplett vergessen.
      Ist ein A4 als Limousine mit 5-Gang-Getriebe.
      Wird genauso gefahren wie der Astra.
      Aufgrund dessen, dass der 1,9er TDI mehr Hubraum und dazu weniger Leistung (zumindest bei mir) hat bin ich davon ausgegangen, dass die Astra weniger verbraucht.
      Die Automatik als Mehrverbraucher kann ich heute nicht mehr gelten lassen.
      Mittlerweile hat sich das so eingependelt, dass es nicht mehr ins Gewicht fallen dürfte und es gibt sogar Fahrzeuge, bei denen die AT weniger verbraucht als das manuelle Getriebe.

      Daher, weniger Hubraum und mehr Leistung bei einem 16 Jahre jüngeren Fahrzeug und fast gleichem Gewicht, bin ich davon ausgegangen, dass der Verbrauch niedriger ist.
      Leider falsch gedacht ;)

      Mein damaliger Passat Kombi hatte ebenfalls den 1,9er TDI allerdings mit 136PS.
      Da hatte ich einen Verbrauch von unter 6 Liter mit manuellem Getriebe und das Fahrzeug war BJ. 2001.
      Ebenfalls bei gleichem Bewegungsprofil.

      Astra ST Dynamik 1.6 CDTI Automatik Bronze-Braun mit IntelliLUX, AGR, Standheizung, Navi900, sensorgesteuerte Heckklappe, Komfort-Paket und vieles mehr ;)
      bestellt: 21.11.2016 - Produziert: 21.12.2016 - Abgeholt: 16.02.2017

    • Das Fahrzeuge mit Automatikgetriebe teilweise mit geringeren Verbrauch zertifiziert werden können, liegt wohl an der anderen Schaltstretegie, die genutzt werden kann. Real hängt es einfach viel davon ab, wie der Fahrer mit dem Gasapedal umgeht. Eine Wandlerautomatik funktioniert gut bei Konstantfahrt, viele instationäre Fahrten sind dafür Gift für den Verbrauch.
      Zu deinem A4 würde ich jetzt sagen, du hast ein Auto, dass über 30PS und eine Menge Drehmoment mehr hat, du hast mehr Komfortausstattung, mehr Stauram und einen Wandlerautomat. Dazu ist das Auto auch noch wesentlich sauberer. Zusätzlich muss man auch sagen, dass die Pumpedüsediesel vom VW-Konzern wirklich sehr sparsam waren. Ich verstehe aber auch deine Enttäuschung. Ein so modernes Auto sollte sparsamer sein als ein vergleichbares altes Auto. Nur ist hier mMn der Vergleich nicht ganz fair.

    • Ich fahre den Astra zwar erst 2500km und hatte vorher 3 Octavia Combis (die davor lassen wir mal weg).
      Was ich nicht so schön finde ist: die Lautstärke Regelung am Lenkrad sitzt rechts (besser links), Tacho ist mir als Brillenträger (nur im Auto) ein wenig zu klein, Laderaumrollo muss man händisch entriegeln und nicht per Druck automatisch entriegelbar, beim Navi ist kein Zwischenziel wählbar, keine Standheizungsteuerung per APP.
      Besser als beim Octavia: als erstes das Getriebe! (kein 7-Gang DSG Schrott), Start/stop nahezu unmerkbar, wesentlich leiser, Sensor Heckklappe, AGR Sitz, Verarbeitung und Materialquali, man kann auf nasser/unebener Fahrbahn voll aus dem Stand beschleunigen ohne das die Vorderäder anfangen zu stempeln (war bis jetzt bei jeden VAG Fahrzeug so), Sprachsteuerung ist klasse, Benzinverbrauch auf gleichem Level,

      Aktuell, ist zwar noch etwas früh dazu, würde ich den Astra wieder bestellen. Den Insignia finde ich zwar wesentlich schöner aber der ist mir zu groß und ausserhalb vom Buget.

      bestellt KW3: Astra ST 1.4 Automatik Innovation, Inno-Paket, AGR, SD, Standheizung, Heckklappe, Bestellt KW3, PD: KW12 LT 26.04.17. Zweitspassauto MX5 NC

      Ich suche alte Flipper(automaten)

    • Vielleicht ist es nicht in Ordnung, dass ich hier auch einen Beitrag leiste. Schließlich warte ich noch auf meinen Astra der erst im August kommen soll. Da wir aber Opel vertreiben, habe ich einiges mitbekommen. Ich fuhr zunächst Opel (damals einen Ascona C) wechselte aber wegen eines guten Angebotes zu Mazda. In den Jahren bekam ich mit, wie meine Lieblingsmarke Opel langsam den Bach runter ging. Qualität, Gewicht, schlappe Motoren, Design usw. alles war nicht so prickelnd. Meine Frau fuhr einen Tigra Twintop und der hatte einige elektronische wehwehchen und die Verarbeitungsqualität war naja. Meine Mutter hatte als Dienstfahrzeug eine Astra H. Sie war begeistert von dem Auto, aber das Design....Geschmacksache.

      Ich habe all die Jahre nicht nur blöd, sondern saublöd über Opel geredet. Dann kam der Adam. Mich hat dieses Auto von Anfang an begeistert. Was Opel in Sachen Design und Verarbeitung da auf die Räder gestellt hat...alle Achtung. Es ging Gottseidank so weiter. Insignia, gefiel mir auch sehr gut, konnte den 2,0 Turbo mit Allrad fahren. Und das war eines der besten Autos die ich je gefahren bin. Dann der Astra J der mir vom Design auch sehr gut gefiel. Auch der Innenraum mit den vielen Knöpfen, sehr erfrischende Abwechslung in dem automobilen Einerlei. Der neue Corsa ist jetzt nicht so mein Ding, sieht aus als ob der alte Corsa und der Adam eine heisse Nacht in der Garage verbracht hätten.

      Dann kam der Astra K. Denn habe ich mir jetzt bestellt und kehre exakt 20 Jahre nach meinem letzten Opel zurück zur Opel Familie. Und das, weil ich vom Design, der Technik, den Motoren und der Qualität überzeugt bin. Ich würde niemals 30.000,-- Euro ausgeben für ein Experiment. Da muss man schon sehr vom Produkt überzeugt sein und das bin ich, Punkt.

      Ich hoffe, dass war jetzt nicht zu sehr "off topic"

      Astra K Active, 5 türig, 1,6 Turbo 200PS, AT, Royalblau, Schiebedach, Winterpaket +Schnickschnack

    • Diskussionen zur Qualität...

      Also im großen und ganzen bin ich mit meinem Astra sehr zufrieden und würde (aktuell) wieder einen Leasen oder sogar kaufen.
      Die AGR Sitze sind nach wie vor mit der Ausschlaggebendste Grund einen Opel zu fahren!
      Nicht nur vom Komfort sind sie super, sondern auch Optisch machen die was her. Ich finde, ein Sitz sollte schon vernünftig aussehen, Form, Farbe, Muster etc. und das machen die AGR auf jeden fall.

      Ebenso gefällt mir das Navi 900 ausgezeichnet! Mir gefällt die Darstellung, die Größe, die Einpassung in das Armaturenbrett gerade auch mit der Chromleiste darunter sowie die Funktionen und die Ansagen (besonders die sehr deutlichen Straßennamen).
      Auch die Lüftungseinheit finde ich absolut gelungen.
      Für mich persönlich muss ein Innenraum Designtechnisch stimmig wirken, es gibt nichts schlimmeres als verspielte/verschnörkelte Landschaften. Das ist beim Astra super gelungen und hat mir auf den ersten Blick zu 100% gefallen!

      Zudem bin ich auch begeistert wie super die Sprachsteuerung klappt, selbst (schon getestet) bei 140 Km/h und ziemlichen leisem reden.
      Das Teil hört alles 8o^^ . Auch die Ansagen sind verständlich und simpel. Selbst Navi-Adressen spreche ich häufig ein und hatte noch nie ein Problem, ausgenommen die Straße ist zu neu.

      Die Verarbeitung ist in Anbetracht des Preises völlig akzeptabel.
      Natürlich knarzt es hier und da mal, oder die Spaltmaße sind nicht einheitlich, jedoch hier ein kurzer ausriss vom Thema.


      Ich habe aufgrund eines Spetzl´s öfter die Möglichkeit in einem BMW mit zu fahren.

      Hier sind es unter anderem Modelle wie M550i, M550d, M760Li etc. Also die "Crème de la Chrome" von BMW. Er hat die Fahrzeuge zum testen und muss entsprechend Kilometer runterfahren.
      Entweder sind es bereits Serienmodelle (Fahrzeug bereits im Verkauf 1:1) oder Vorserienmodelle (Fahrzeuge bereits bekannt/enttarnt und Bestellbar jedoch noch Verbesserungen in der Produktion möglich).
      Die Autos sind super, keine Frage, die Materialien fassen sich traumhaft an, Ausstattung ist gewaltig aber, auch hier gibt es Schattenseiten.
      Den Tankdeckel kann man im geschlossenen Zustand gute 2-3mm hoch und runter wackeln, im 5er knarzt die Mittelkonsole (Klima & Radioverblendung) sehr, und ist auch nur lose eingeklickt, d.h. der Kollege konnte die gesamte Einheit einige mm abziehen, auch die Türgriffe haben beim aufdrücken der schweren Tür geknarzt.
      Hiermit will ich sagen, dass Fahrzeuge eines Premiumherstellers (die ich sofort kaufen würde :P ) ebenfalls ihre Probleme haben und das für entsprechend mehr Geld!!!
      Ergo, kann man bei einem Opel Astra K ST ein paar Abstriche hier und da machen.

      Was wünschenswert wäre, ggf. durch ein Facelift oder MY-Änderungen, ein "besseres" Soundsystem. Nicht dass das verbaute schlecht sei, im Gegenteil, teilweise bin ich sehr überrascht wie gut das klingt.
      Jedoch bin ich absoluter Sound Fetischist.
      Dem Astra würde ein vernünftiges Soundsystem (à la Harman & Kardon, Canton) hervorragend stehen.
      - 1x Center-Speaker vorne mittig
      - 2x Hochtöner VL + VR unter der Scheibe
      - 2x Mitteltöner Türen vorne + hinten
      - 2x Mittel- und Hochtöner Türen hinten
      - 1x Subwoofer im Kofferraum
      :D:D .

      Was mich ziemlich stört ist das Notbremssystem bzw. die LED Warnleuchten.
      Als diese am Anfang ausgeschlagen haben (egal ob notwendig oder völlig fragwürdig) bin ich erschrocken und hatte einen höheren Puls!
      Mittlerweile piept es und ich sitz entspannt im Auto da das System zu oft völlig unnötig Warnt und Piept (z. B. erkennt es einen Sprinter auf der Abbiegespur während ich beschleunige), hier geht ein Sicherheitsaspekt flöten weil das System nicht 100% funktioniert sondern eher nur 60% funktioniert.
      Daher ist hierauf kein verlass, schade!
      Das nächste was mich sehr stört sind die Reifen, Haftung, Traktion ist alles super, aber die Lautstärke ist in heutiger Zeit ein No-Go und eine Schande für Bridgestone!
      Ich weis, die Reifen kann man wechseln, aber nicht bei einem Leasingfahrzeug für 3 Jahre! Damit muss ich nun leben.

      Ob ich letztendlich den Astra wieder kaufen/leasen würde, ist aufgrund der Laufzeit bis Oktober 2019 nicht fest zu sagen.
      Wäre damals der Renault Megane Grandtour früher auf den Markt gekommen wäre es kein Astra geworden, der Astra war quasi die zweite Wahl. Daher kann es gut sein, dass es ggf. danach ein Megane wird.
      Der Insignia wäre das perfekte Auto, aber aufgrund der Größe ist der raus.
      Es wird sich zeigen was die Zukunft bringt, neue Ausstattungen, neue Motoren (OPC z.B. sofern kein 1.6), neue Autos anderer Hersteller, wie geht es mit dem Diesel weiter etc..

      Aber aktuell muss ich sagen, der Astra ist ein vernünftiges Auto und ich kann ihn empfehlen.

      MFG

      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      >>>Astra K ST - Innovation - 1.6 Diesel (136PS)<<<
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    • Ich bin mit der Qualität zumindest meines Astras absolut nicht zufrieden:

      • Mein Motor hatte bis zum D1G2 Ölwechsel massive Probleme mit LSPI. Ob die Kolben oder Kolbendichtungen bereits einen weg haben kann ich nicht sagen
      • Teilweise inhomogener Durchzug
      • Die Parksensoren mit der hohen Lautstärke sind eine Zumutung
      • Der aufgeschäumte Kunststoff unter dem Fahrerfenster weist nach 10 Tkm deutliche Abnutzerscheinungen durch Auflage des Ellbogens auf. Das kenne ich so von anderen Fahrzeugen nicht
      • Das Kupplungspedal knackt ziemlich laut bei gewissen Temperaturen
      • Deutliches Knarzen aus dem Bereich des Kombiinstruments
      • Deutliches Knarzen aller Kunststoff-Scheibenumrahmungen
      • Die Schraubbolzen, mit denen der Türfanghaken hinten rechts festgeschraubt ist, waren ab Werk deutlich zu lang, was dazu geführt hat, dass sich die Karosserie in dem Bereich nach außen verzogen hat und sehr laute Knarzegeräusche erzeugt hat. Nach dem Kürzen eines Bolzens ist wohl, durch das Absenken der Karosserie, jetzt auch der zweite Bolzen zu lang. Das Knarzen fängt wieder an und ich darf nochmal kürzen lassen
      • Die Kofferraumklappe klappert bei Verwindungen troz Justierung der Gummipuffer
      • Deutliches Scheppern der Hitzeschutzbleche bei gewissen Temperaturen
      • Die Gummileisten außen unter den Fenstern weisen deutliche Verfärbungen auf
      • Die Stoßdämpfer vorne geben bei ruckartigen Manövern und beim Fahren über Geschwindigkeitshubbel klopfende Geräusche von sich

      Opel Astra K 5-Türer 150 PS 1.4 Turbo Innovation // Quarzgrau // LED Rücklichter // Getönte Scheiben // 17" Felgen 10 Doppelspeichen

    • triumph61 schrieb:

      Was ich nicht so schön finde ist: die Lautstärke Regelung am Lenkrad sitzt rechts (besser links)
      Das stört aber nur, weil du es anders gewohnt bist ;)

      Ich melde mich hier als Opelverrückter auch mal zu Wort :D

      Ich habe mit meinen gerade mal 34 Jahren, ja eine lange Historie mit der Marke ...
      Astra F Caravan
      Corsa D
      Astra H GTC
      Zafira B Sport
      Astra J ST
      Meriva B
      Astra K ST

      als Fazit sag ich mal, es ist nach dem Zafira B das beste Auto das ich bisher hatte.
      ein paar Kleinigkeiten stören mich wie zB der Klavierlack, der fehlende Aux-In und die Stromquelle neben der elektronischen Handbremse hätte man weglassen können.
      Sonst bin ich bisher rundum zufrieden und würde mir den gleichen auf jeden Fall wieder kaufen
      Astra SportsTourer Innovation 1.4 Turbo Azurblau mit IntelliLUX, Navi900 IntelliLink, Parkassistentz Paket, usw
      EZ: 10.5.2017

      Meine Gallerie | Mein Thread
    • Firefighter91 schrieb:


      Hiermit will ich sagen, dass Fahrzeuge eines Premiumherstellers (die ich sofort kaufen würde :P ) ebenfalls ihre Probleme haben und das für entsprechend mehr Geld!!!Ergo, kann man bei einem Opel Astra K ST ein paar Abstriche hier und da machen.
      Das ist genau das Thema wo die "Probleme" beginnen. Ein Fahrzeug ist ein bewegliches Objekt, dass sich verwindet und in sich selbst bewegt. Wenn man das Material anpasst, dass es nicht knarzt hat man oftmals Spaltmaße in die man ganze Hände versenken kann. Macht man das ganze zu straff oder zu eng, kann es zu Geräuschen kommen. Fakt ist, in der Klasse in der sich der Astra befindet, tobt seit Jahren ein Krieg um die Gunst der Käufer. Da kommt es auch mal zu Kampfangeboten wo die Hersteller kaum was verdienen, aber die Kunden in den eigenen Reihen wissen.

      Auch wenn für viele (auch für mich) ein Auto in dieser Klasse sehr viel Geld bedeutet das in die Hand genommen werden muss, ist es für Hersteller ein Volumenprodukt. Da muss möglichst viel für möglichst wenig Aufwand hergestellt werden. Das bedeutet immer einen Spagat zwischen der Qualität und dem was der Kunde für sein Geld erhält und der Massenproduktion und dem was dem Hersteller am Schluß bleibt. Bestes Beispiel ist eines der Vorgängermodelle des VW Passat. Erstklassige Qualität und Verarbeitung, aber VW hat damit nichts verdient. Daher wurden die Nachfolger wieder "Gewinnoptimiert". Als Kunde nimmst du nur wahr, was im Vergleich zum Vorgänger schlechter geworden ist oder was an Ausstattung fehlt. Oftmals sind es so kleine Gimmicks wie Füllstandanzeige für´s Wischwasser. Oftmals merkt man so etwas gar nicht, aber der Hersteller spart bei der Produktion Kosten.

      Würden all diese Kosten für all diese Gimmicks (teilweise Sachen die man gar nicht braucht) auf den Kunden umgelegt werden, könnten die Fahrzeuge nicht für diese Preise beim Händler stehen. Ich versuche daher immer das Preis/Leistungsverhältnis zu sehen. Sicherlich, besser geht immer. Aber kann/will ich mir das dann auch noch leisten? Ich bin da wahrscheinlich wie 99.9% aller Leute, die möglichst viel für möglichst wenig Geld wollen. Deswegen habe ich natürlich sämtliche Mitbewerber die in Frage kommen mit dem Astra verglichen. Für MICH war der Astra das beste Angebot, deshalb viel mir die Entscheidung noch leichter.

      Astra K Active, 5 türig, 1,6 Turbo 200PS, AT, Royalblau, Schiebedach, Winterpaket +Schnickschnack

    • Markus1983 schrieb:

      triumph61 schrieb:

      Was ich nicht so schön finde ist: die Lautstärke Regelung am Lenkrad sitzt rechts (besser links)
      Das stört aber nur, weil du es anders gewohnt bist
      Jein. Die linke Hand ist immer am Lenkrad, die rechte meistens nicht. Das man gewohnt war den Tempomat mit dem linken Zeigefinger am Blinkerhebel zu drücken und jetzt mit dem Daumen war schon eher eine Umstellung.
      Aber das ist auch jammern auf hohem Niveu. Im Grunde ist es egal ob links oder rechts.

      bestellt KW3: Astra ST 1.4 Automatik Innovation, Inno-Paket, AGR, SD, Standheizung, Heckklappe, Bestellt KW3, PD: KW12 LT 26.04.17. Zweitspassauto MX5 NC

      Ich suche alte Flipper(automaten)

    • Dann will ich hier auch mal meinen Senf dazu geben.

      Würde ich wieder einen Astra leasen? Ja. Der Astra ist ein gelungenes Auto und macht Spaß. Vieles ist natürlich ein subjektiver Eindruck und die Meinung jedes Einzelnen.

      So finde ich z. B. die Automatik super. Die Schaltvorgänge sind kaum spürbar und weich. Der Motor hat genug Durchzugskraft und läuft angenehm ruhig.

      Die AGR-Sitze sind top. Es ist das erste mal, dass ich nach längeren Fahrten keine Rückenprobleme habe.

      Regensensor und Lichtautomatik funktionieren bei mir ohne Beanstandungen.

      Das Platzangebot ist in meinen Augen top, sowohl im Fond als auch im Kofferraum.

      Das S/S-System funktioniert super und ist nicht störend.

      Aber natürlich ist der Astra nicht perfekt und hat seine Macken, die ich aber in Anbetracht des Preis-Leistungs-Verhältnisses in Kauf nehme.

      Störend empfinde ich aber, das ist jetzt wieder Jammern auf hohem Niveau, dass der Astra ziemlich hellhörig ist.

      Die Kofferraumbeleuchtung ist viel zu Dunkel. Schade finde ich es auch, dass die Kofferaumabdeckung nicht per Druck zurückfährt.

      Die Ambientebeleuchtung hätte es präsenter sein können.

      Der Auffahrwarner geht ab und zu unvermittelt los, das ist ärgerlich.

      Es ist schön, dass der Astra einen WLAN-Hotspot hat, jedoch sind die Konditionen absolut überteuert und deshalb ist WLAN nach Ablauf der Testphase bei mir aus geblieben.

      Dann natürlich noch die lauten Signaltöne, das ist ärgerlich, dass hier keine Einstellmöglichkeit gibt.

      Ich habe jetzt etwas über 10.000 km runter und fahre sowohl Kurzstrecke als auch Autobahn. Es knarzt und klappert nichts. Klar, wenn ich über Kopfsteinpflaster hoppel, klappert es mal hier und da aber ich denke, dass ist bei Fahrzeugen in diesem Preissegment einfach so.

      Ich finde die Verarbeitung im Astra ist gut, man wird aber sehen, was die Zukunft bringt, ob dann irgendwann das große Klappern und Knarzen anfängt oder ob die Technik ausfällt. Bisher hatte ich nichts von dem, weshalb ich den Astra auch weiter empfehlen würde.

      Aber ich verstehe natürlich auch alle, die Probleme mit ihrem Astra haben, egal welcher Art. Es ist äußerst ärgerlich, wenn bei einem Neuwagen oder jungen Gebrauchten Probleme auftauchen und man wird mit diesen mehr oder weniger allein gelassen.

      Astra K ST, Innovation 1.4, 110 KW, S/S, Kokosnuss Braun, AGR-Sitze, Assistenz-Paket, Sensorgesteuerte Heckklappe, Keyless-Open, Innovations-Paket, IntelliLux LED Matrix, Winter Paket 1, DAB+, MJ 17

    • Hallo,

      als ehemaliger langjähriger Mercedesfahrer war ich am Anfang sehr skeptisch, als meine Frau vorschlug auch mal einen Astra ST anzuschauen, als sich abzeichnete, dass wir meinen Zweisitzer gegen einen "Pampersbomber" tauschen müssen.

      Inzwischen habe ich aber ein sehr positives Bild von Opel - unser Astra ST ist ein wirklich schönes Auto, die angebotenen Sonderausstattungen sind, in meinen Augen, absolut ausreichend um ein individuelles Fahrzeug zusammen zustellen.

      Positiv überrascht war ich von der Fertigungsqualität - weder an den Vorführfahrzeugen, noch an unserem Astra (inzwischen knapp über 3.000 km Laufleistung) sind mir störende Geräusche, Klappern oder nicht funktionierende Ausstattungsmerkmale aufgefallen.

      Zwar ist unser Astra auch von den fleckigen Schachtleisten betroffen, unser FOH hat sich da aber als sehr kundenorientiert erwiesen - die Teile sind, ohne jegliche Diskussion, bestellt worden und werden demnächst ausgetauscht - auch ein kostenloses Ersatzfahrzeug wurde uns ohne Nachfrage angeboten. Die Qualitätsprobleme (Material???) sind hier ja auch eher beim Zulieferer, als bei Opel selbst, zu suchen.

      Natürlich gibt es bei den "Premiumherstellern" das eine oder andere Ausstattungsfeature mehr, allerdings darf ich dort auch schon mindestens 10 - 15 TEUR mehr liegen lassen, wenn ich mir ein Fahrzeug in vergleichbarer Größe, Ausstattung und Motorisierung bestelle.

      Allerdings wird auch bei den "Premiumherstellern" nur mit Wasser gekocht - ich kann mich in meiner Autofahrerlaufbahn nur an einen einzigen Neuwagen im Familienkreis erinnern, bei dem es bei der Auslieferung und auch dannach absolut nichts zu bemängeln gab. Der spielte aber auch (preislich) in einer ganz anderen Liga - daher wird uns dieses Fahrzeug bestimmt auch noch etliche Jahre begleiten und mit dem kräftigen 3,6 Liter Boxer im Heck noch viel Freude machen.

      Grüße,

      Dirk

      Astra ST Innovation 1.4 Turbo mit S/S - 150 PS - Onyx-Schwarz - EZ 04/2017 :)