Bremsen Lebensdauer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer mit Volldampf unterwegs ist und kurz vorm Ortsschild stark bremsen muss kann die Beläge auch nach 15.000 km verschleißen. Wer viel auf der Bahn ist kann problemlos 90.000 km schaffen. Alle anderen liegen dazwischen.

      Was nicht zu unterschätzen ist: Festgebackene Bremsbeläge in ordentlicher Dreckkruste fördern den Verschleiß ebenso. Daher bei jedem Reifenwechsel die Führungsschächte kontrollieren und ggf. reinigen.

      ""
      ""
    • Und weil Du das nicht kennst, gibt es das nicht? ;) Es sind schon unglückliche Umstände, die da zusammentreffen, um ne Scheibe durch Wasser Durchfahrt zu verziehen, dennoch möglich.
      Dafür gibt es ja unter anderem auch extra Leitbleche, um das Wasser von der Scheibe fern zu halten. In den meisten Fällen klappt das halt gut und deshalb hat auch kaum wer das Problem :thumbsup:

    • Wenn man sich überlegt, dass die Bremsscheiben aus Stehl bestehen und weiß, dass die bei ordentlicher Beanspruchung viele hundert °C annehmen können, kann man sich vielleicht schon vorstellen, dass ein zu rapiades Runterkühlen Nachteile mit sich bringen kann.
      Es müssen dazu aber in der Tat einige ungünstige Umstände zusammen kommen.
      Aber es passiert durchaus.

    • Die Abweisbleche haben mehrere Aufgaben zu erfüllen. Es geht weniger bzw nicht um das Verziehen der Scheibe sondern um Spannungsrisse durch das Abschrecken zu vermeiden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Verhindern übermäßiger Verschmutzung. Diese führt zu einem Festbacken der Beläge im Führungsschacht. Dadurch können sie sich nicht mehr zurückziehen und schleifen permanent an der Scheibe. In Verbindung mit Ablagerungen ist dann ein leichtes Lenkradflattern spürbar. Das Flattern ist in 99% nicht die Scheibe, auch wenn es die Händler aus verständlichen Gründen gerne anders erzählen. Der Verschleiß ist dann auch erhöht.

      Ist nur die ganz persönliche Meinung eines Unwissenden.

    • Persönliche Meinungen eines Unwissenden sollte meiner Meinung nach nicht immer Fakenews enthalten. Man ist immer gut dran, wenn man eine Quelle bzw. Links angeben kann. Zwar sitzt Hansworscht an einer Quelle, aber man weißt auch nicht alles bzw. man muss nicht alles wissen. :)

      - Seit 6.2016 Astra K ST INNOVATION 1.6 CDTI mit serienmäßigen Quickheat - 136 PS Automatik Azurblau -

    • Es ist aber so, daß GM / Opel nicht immer die beste Qualität in der Vergangenheit verbaut hat. Mir sind da auch schon Fälle vom Insignia zu Ohren gekommen, wo nach 30000 km alles platt war.
      Wo die her sind...keine Ahnung...das maße ich mir nicht an zu wissen.
      Jedoch mein Chevy Cruze, den ich noch bis nächste Woche fahre, 2 Liter Diesel Automatik, ca. 1,6 to schwer, hatte auch nach 45000 km alles platt. Hab dann komplett vorne und hinten auf ATE Scheiben und Beläge gewechselt, die um Einiges weniger schnell verschleißen. Hab seitdem weitere 22000 km runter...und mit nem Automatik und wie bei mir in der Rushhour in Frankfurt morgens und abends, wird um einiges mehr die Bremse beansprucht...und die ATE Bremsen sehen um Einiges besser aus als vorher die Original GM Ware.

      Astra K+ ST 1,4 L (150 PS) S/S, Innovation, MJ 17, Quarzgrau metallic, Winterpaket, IL900, 17" Alus,
      mit fast allem außer AGR, Schiebedach und LED Matrix, Sonderzubehör: oranges Dingens :D

      Meine Galerie / Mein Vorstellungsthread

      MHD: siehe Bodenblech! :D