Astra ST J oder K 1.4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Astra ST J oder K 1.4

      Hallo,

      Wir sind auf der Suche nach einem neuen gebrauchten. Unser alter Astra H GTC wird uns leider bald verlassen müssen. Er hat jetzt 270tkm drauf und der Rost lässt auch grüßen.
      Nun soll es wieder ein Benziner werden. Habe mich schon umgeschaut und würde einen 1.4er Benziner mit 140 bzw. 150 Ps nehmen.
      Leider habe ich im Netz wie auch hier im Forum gelesen das die 150 Ps zu Problemen und auch zu Motorschäden neigt. Deshalb meine Frage, ab welchem Baujahr ist man Sicher oder auf was sollte mein Kauf geachtet werden?
      Ein J käme auch in Frage, wobei uns der J Innen deutlich besser zusagt.
      Ich bin durchs Lesen leider nicht schlauer geworden, daher die bitte an euch mich aufzuklären und mir ein paar Tips zu geben bevor wir was kaufen!

      Viele Grüße

      ""
      ""
    • Mit Deiner Fragestellung hast Du eine Lawine los getreten, das wirst Du noch sehen.

      Ich versuche es mal ganz neutral:
      Der J ist sehr schwer, fährt sich aber mit dem 1.4T sehr leise und angenehm. Wegen des Gewichts glaubt man ihm die 140 PS aber nur eingeschränkt.
      Der K ist das deutlich modernere und leichtere Auto und entsprechend wesentlich sparsamer als der ähnlich motorisierte J.
      Zwischen den beiden sollte ich der Realität 1 bis 1,5 Liter / 100 km liegen.

      Es gab beim K zu keiner Zeit konstruktive (bauliche) Änderungen am 1.4T. Das bedeutet leider, dass keine "sicheren" Baujahre gibt.
      Gerade bei einem Gebrauchten wird es schwer sein, zu beurteilen, ob er ruckelt oder unter LSPI leidet oder das mal getan hat.
      Diese Überlegungen haben mich direkt in die Arme meines 1.6T getrieben, obwohl ich das Leistungsangebot weder brauche noch gesucht habe. Angesichts der Souveränität der Fortbewegung bereue ich meine Entscheidung nicht.

      Herzliche Grüße
      Wolfgang

      :m0008::m0008::m0008:

      1.6T ST Ultimate quarzgrau EZ Februar 2019 (Spritmonitor)
    • Eigentlich musst Du ja beim Gebrauchtwagenkauf auf immer die ähnlichen Dinge achten.
      Du wirst einfach schwer rausfinden ob ein von Dir ins Auge gefasster K Probleme mit dem Motor hatte oder noch haben wird und ob diese eventuell schon behoben wurden.
      Auch beim Matrix ist es schwer eine gewisse Sicherheit zu haben.
      Aber gilt das nicht bei jeden Auto? Es kann immer was sein. Du musst beide fahren und schauen was Dir an techn. Lösungen wichtig ist.
      Klar, der J ist gerade zum Schluss bestimmt sehr ausgereift gewesen. Aber mittlerweile halt ein paar Jahre alt. Und ja, ich kann dich verstehen das Du den J schöner findest als den K, geht mir auch so. Trotzdem ist der K doch angenehmer im täglichen Gebrauch.

      Einen wirklichen Tipp kann hier jemand nur geben, wenn Du einen speziellen K ins Auge gefasst hast und diesen genau beschreiben kannst.
      ich glaube eine generelle Aussagen über den K ist so nicht möglich.

      Grüße Andreas

      Astra ST 1,4- 150 PS Schalter, 12/2017, Graphit Schwarz Navi, LED, AGR, ACC, el. Heckklappe, Keyless Go und ne Menge anderes Gedöns...seit dem 06.07.2018 meiner.

    • Da ich beide gefahren bin bzw. fahre (jetzt K ST 1.6 T, vorher J 5T 1.4T), hier mal meine (persönliche) Einschätzung:

      Für den J mit dem 1.4er Motor sprechen:
      - Ausgewogenheit, keine grossen Schwächen wie ich finde, ausser das Gewicht, aber siehe nächsten Punkt :)
      - das Gewicht im positiven Sinne (er liegt einfach sensationell auf der Strasse) und wirkt auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr sicher
      - der Motor läuft grunsolide, benötigt aber Drehzahl, daher der etwas höhere Verbrauch am Ende. Aber von großen Problemen war mir/ist mir nichts bekannt
      - der wohl etwas größere Kofferaum beim ST

      Für den K mit dem 1.4er Motor sprechen:
      - aufgrund seines geringen Gewichts und des moderneren Motors ein sehr dynamisches Fahrgefühl im Vergleich zum J
      - Aufgeräumtheit im Inneren. Die Knopf-Flut aus dem Vorgänger ist passe
      - Android-Auto/Apple Car-Play (sofern man darauf wert legt, ich würde es)
      - gibt es als gebrauchten auch schon als Euro6d-(Temp)-Version

      Gegen den J mit dem 1.4er Motor sprechen:
      - Platzangebot auf den hinteren Sitzen (vor allem wenn man die Aussenmasse betrachtet)

      Gegen den K sprechen mit dem 1.4er Motor sprechen:
      - kein guter Ruf was den Motor angeht. Wobei dieser, wenn er keine Probleme aufweist, echt nett und schaltfaul zu fahren ist!
      - wird bei höheren Geschwindigkeiten oftmals als schaukelig und unruhig empfunden


      Mit dem J kannst Du m.E. nicht viel falsch machen und dabei auch noch einiges an Geld sparen. Willst Du etwas mehr Spass beim Fahren und Unterhaltung im Innenraum, nimm den K.

      Gruß

      AlphaBandit

      Astra K 1.6T Sports Tourer Innovation (Euro6d Temp) // Winter Premium Paket // Innovation Paket // AGR // OPC Interieur // Black Roof // Quarz Grau // DAB+

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlphaBandit ()

    • Achtung:

      Bei den 1.4er Motoren im Astra J verrecken immer mal wieder nach ein paar Jahren Alterung die ganzen Kunststoff-Anbauteile im Kühlsystem wie der Wasserverteiler und das Thermostatgehäuse.

      Waren bei unserm schon beide kaputt. Konnte ich aber beides mal selbst wechseln und ist nicht allzu teuer.

      Ansonsten ist der 1.4er relativ zuverlässig.

      Ob es diese Teile beim K auch gibt weiß ich nicht.

      Gruß

      Karl

      Astra K Sports Tourer Ultimate - 1.6 Turbo - AT6 - MJ18.5 - EZ 03/2018 - Quarzgrau - 18" 5-Doppelspeichen mit GJR Nokian Weatherproof - Dynamik Fahrwerk - ACC - DAB+ - schwarzer Dachhimmel - Heck Schriftzüge entfernt :)

    • Worüber man auch nachdenken sollte...

      Man kauft den K mit dem 1.4er und erwischt einen, der die Motorprobleme bekommt. Was dann?

      Man ärgert sich damit rum und wenn es nicht in den Griff zu kriegen ist, will man den Wagen wieder los werden.

      Nur..., wer will den dann?

      Für mich war und ist das echt keine Frage, wenn man von den gehäuften Problemen im Vorraus weiß.