Astra K - Neuwagenaufbereitung und Schutz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ok, jetzt verstehe ich auch, wieso das so teuer war. :D Astrein @Pfefferminze. :thumbsup:

      Übrigens als Tipp: Schaut euch die Läden mal vorher an...

      Hatte heute Zeit und bin mal in Kiel rumgefahren. Ein Autoaufbereiter war der Burner schlechthin...

      Fast alle Fenster dicht, nur eines wo man reinschauen konnte. Was sieht man als erstes: drei Nackedei-Kalender. Die Jungs müssen ja Druck haben... aber leider nicht zum Aufräumen. Die gesamte (!) Werkstatt war verdreckt, alles lag offen rum und nur die billigsten Putzmittel... und sowas nennt sich dann Aufbereiter. Grausam, echt grausam. Schlecht abgedeckte Autos, Boden voll mit Dreck, Müll, Schrauben und Scherben... wtf. Und das im Werkstattbereich, wo direkt daneben (sehr schlecht) abgedeckte Kundenautos sind. omg...

      Dann weitergefahren zu meinem Favoriten. Der ist zwar 30 mins weiter weg, aber schon auf den ersten Blick: alles sauber, ordentlich. Und der Nackedeikalender war in der Küche (und nicht im Bereich, wo den ein Kunde sofort sehen kann). :D Hat mich schonmal optisch überzeugt.

      Alles weitere dann in diesem bzw. meinem Thread.

      Aber stellt euch mal vor, man sieht nur die Internetsachen, fährt hin, und kriegt nichts vom Grauen mit...

      ""
      ""
    • Ostern naht und endlich wird es a) wärmer und b) habe ich mal etwas mehr Zeit. Beruflich ist der Astra leider etwas auf dem Abstellgleis, aber die erste größere Dienstfahrt (900km) steht im April an (wohnt eigentlich jemand von euch in der Nähe von Kassel? :D --> PN).

      Hab mehrere Angebote, aber bei einem klingt es ganz ordentlich. Ca. 300,- Euro für die Nanoversiegelung, dazu 2 mal im Jahr kostenlos Auto waschen und check, ob auch alles ok ist. Die Versiegelung soll so ca. 2-3 Jahre halten. Die normale maximal 1,5 Jahre (kostet dann auch nur die Hälfte).

      Außerdem soll da alles mögliche noch gepflegt werden, so von wegen Kunststoffpflege aller Außenteile, Radkästen, Türfalz, Hollograme kommen weg und werden mit einer Tageslichtlampe (oder UV?) überprüft usw... Ich tippe mal mit 1-2 Sonderwünschen komme ich auf 350-400 Euro. Ich besprech das morgen mal persönlich mit dem Aufbereiter.

      Ich hatte noch nie so eine Nanoversiegelung und war auch noch nie beim Aufbereiter. Was meint ihr? Passt der Preis? Zu teuer oder zu billig? Bedenkt bitte: Ich bin in Schleswig-Holstein, hier gibt es andere Preise als in Stuttgart oder München. :D Und irgendwas, worauf ich noch achten sollte?

    • opelfanboy schrieb:

      Ich weiß bisher nur von Koch Chemie. Wurde glaube ich bisher hier nirgendwo erwähnt. :-/
      Koch Chemie bietet ordentliche Produkte, bedient aber eher den Massenmarkt. Aktuell habe ich nichts von dem Hersteller in meinem Bestand. Außer dem Kunstoffpfleger Plast Star wüßte ich da auch nichts was andere Hersteller nicht besser können.

      Ich behaupte immer, das ab 300-400€ aufwärts eine ordentliche Arbeit zu erwarten ist. Die Aussage das die Versiegelung 2-3 Jahre halten soll, finde ich aber seeehr gewagt!

      Wie heißt denn der Aubereiter @opelfanboy? Hat der eine Seite?

      P.S.: Ostern ist bei mir auch fest für die Aufbereitung des Golf eingeplant. Ich hoffe das ich Euch mit dem Ergebnis weghaue :D

      Golf 7 R DSG, 4-türig, Lapiz Blau, 19" Pretoria silber, Leder Vienna, DCC, ACC, Licht- und Sicht-Paket, Business Premium-Paket, USB-Schnittstelle, Außenspiegel elektrisch anklappbar, Scheibentönung 90%

    • ich antworte mal hier rein @opelfanboy. Ich denke das ist auch für andere interessant. Erwähnen werde ich die Firmen ja nicht.

      Was ich immer so schade finde sind Bilder von glänzenden Autos aus 10 Meter Entfernung mit der Sonne im Rücken. Warum? Weil die leider 0,nix aussagen. Beispiel mein Golf (und ich hoffe Du sitzt gut!!!):

      [IMG:http://sagl-online.de/wp-content/uploads/2016/02/IMG_3032.jpg]

      Sieht geil aus, oder?

      Schauen wir mal genau hin:

      [IMG:http://sagl-online.de/wp-content/uploads/2016/03/12805952_200824860274295_5340734198389492244_n.jpg]

      Doch nicht so geil... :cursing: .

      Hier ein Fiat 500 den ich aufbereitet habe:

      [IMG:http://sagl-online.de/wp-content/uploads/2015/06/DSC_0520.jpg]

      Und hier sieht man das das ganze dann ordentlich ist:

      [IMG:http://sagl-online.de/wp-content/uploads/2015/06/DSC_0493.jpg]

      Alleine in so einem kleinen Fiat stecken da gut 6-7 Arbeitsstunden und zwar NUR im Lack!

      Und jetzt lese ich da Preise von 70€ für Politur und Versiegelung. Wie soll das gehen?!

      Und was die Haltbarkeit von 2-3 Jahren bei Versiegelungen angeht. Da werfe ich jetzt mal Begriffe wie ServFaces, Modesta, Echelon Zen Xero, Cquartz Finest in den Raum. Kann man gerne mal googlen. Da liegen alleine die Produktkosten schon im 3-stelligen Bereich.

      Golf 7 R DSG, 4-türig, Lapiz Blau, 19" Pretoria silber, Leder Vienna, DCC, ACC, Licht- und Sicht-Paket, Business Premium-Paket, USB-Schnittstelle, Außenspiegel elektrisch anklappbar, Scheibentönung 90%

    • Opelaner1970 schrieb:

      Ab wann darf man das Auto maschinell waschen? Das Auto ist gerade mal fast ein Monat alt und ist jetzt schon dreckig. ;)
      wenn du was auf das Auto hältst: NIE :D nur Handwäsche.
      Ja, ich weiß, ist wieder Ansichtsache, wieviel Zeit es einem Wert ist und so :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von androidjuergen ()