Wie bremst man richtig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie bremst man richtig?

      Hallo Gemeinde,

      ich weiß, seltsame Frage. ?( Mich würde aber mal wirklich interessieren, wie der Bremsvorgang in Bezug auf Verschleiß am besten ist. Kurz und gezielt kräftig abbremsen bis ich die avisierte Geschwindigkeit erreicht habe oder lieber behutsam über eine dann längere Strecke?

      ""
      ""

      Grüße Andreas

      Astra ST 1,4- 150 PS Schalter, 12/2017, Graphit Schwarz Navi, LED, AGR, ACC, el. Heckklappe, Keyless Go und ne Menge anderes Gedöns...seit dem 06.07.2018 meiner.

    • Nur um es mal klarzustellen. Ich fahre vorausschauend.
      Und nein, es ist nicht ein "first world Problem". Aber dann ist das Forum überflüssig, weil es hier nie darum geht.

      Grüße Andreas

      Astra ST 1,4- 150 PS Schalter, 12/2017, Graphit Schwarz Navi, LED, AGR, ACC, el. Heckklappe, Keyless Go und ne Menge anderes Gedöns...seit dem 06.07.2018 meiner.

    • Ich finde das Thema als wissenschaftliche Frage gesehen gar nicht so blöd. Also allein darauf hin betrachtet, was den geringsten Verschleiß bringt. Gerade wenn ich mir oft vorausfahrende (meistens ältere Herrschaften im Mercedes, sry für die Polemik) Fahrzeuge anschaue, die minuten- und kilometerlang auf der Bremse stehen ohne die Geschwindigkeit signifikant zu verringern hat das Thema wohl eine gewisse Berechtigung.

    • Danke @TTM, genau so war es auch gedacht. Aber wenn man will kann man den Gegenüber auch falsch verstehen und dum.. Kommentare lassen.
      Ich weiß schon wie ich bremse und an meinem Verbrauch ist ja erkennbar das ich doch eher vorausschauend fahre.
      Aber mich interessiert mal ob dieses langsame abbremsen wirklich so viel besser ist.
      Ich bremse zum Ort hin langsam runter.
      Meine Frau wiederum fährt bis ziemlich zum Ortseingang und bremst dann halt relativ schnell, aber nun nicht mit Vollbremsung runter.
      Sie hat mit ihrem Zafira 142.000 km runter. Momentan hat Sie erst einmal die Bremsen ringsherum wechseln lassen. Bei meinen Autos war es bisher ähnlich, obwohl ich komplett anders abbremse. Also kann das nun nicht so viel besser sein.

      Grüße Andreas

      Astra ST 1,4- 150 PS Schalter, 12/2017, Graphit Schwarz Navi, LED, AGR, ACC, el. Heckklappe, Keyless Go und ne Menge anderes Gedöns...seit dem 06.07.2018 meiner.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Waldlaeufer ()

    • @Micha.
      Meinst du nicht, dass du mit deiner Meinung ganz alleine stehst? Auch wenn ich mich an dieser Diskussion nicht direkt beteiligen möchte, heißt lange nicht, dass ich das Thema völlig abwegig finde. Ich finde, jede Frage hat auch eine Berechtigung gestellt zu werden. Denn unser Wissenhunger hört erst dann auf, wenn man im Himmel ist.

      Um mal einen weiteren Denkanstoß zu geben: Ich lasse das Auto einfach mal rollen, bevor ich es dann behutsam abbremse. Bis jetzt wurde ein Satz Bremsbeläge hinten gewechselt. Ich fahre mit den Autos, die ich bis jetzt hatte, seit 31 Jahren unfallfrei und kann auch so meinen Spaß haben.

      - Seit 6.2016 Astra K ST INNOVATION 1.6 CDTI mit serienmäßigen Quickheat - 136 Diesel-PS mit Automatik und in Azurblau -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Skullz101 () aus folgendem Grund: Voll-Zitat entfernt. Danke für das Verständnis.

    • Micha. schrieb:

      Wissenschaft wird hier nicht betrieben. Daher ist die Frage -sorry- idiotisch.


      (... Zitat gekürzt ...)

      Daher fordere ich den Admin auf das Thema zu löschen. Danke.

      Das ist nicht das Niveau - auch mit beigefügtem sorry - , welches wir hier haben möchten.
      Daher ist Dein 2. Beitrag der Netiquette zum Opfer gefallen (das 1. Post war schon äußerst niveauvoll und freundlich).

      Weiterhin hast Du unseren @admin zu gar Nichts aufzufordern!

      ... das man sich im Straßenverkehr im Rahmen
      der gültigen StVO bewegen muß, versteht sich von selbst :!:
    • Waldlaeufer schrieb:

      Aber mich interessiert mal ob dieses langsame abbremsen wirklich so viel besser ist.
      Ich bremse zum Ort hin langsam runter.
      Meine Frau wiederum fährt bis ziemlich zum Ortseingang und bremst dann halt relativ schnell, aber nun nicht mit Vollbremsung runter.

      Ich gehe wohl noch eher vom Gas als du und lasse den Wagen rollen und werde dadurch langsamer ohne Bremseinsatz.

      Stehe also nicht wie von dir beschrieben auf der Bremse, ohne die Geschwindigkeit signifikant zu verringern. ;)

      Kurz vor dem Ortseingang (ca 100 Meter) bremse ich den Wagen dann von ca 80 km/h auf die entsprechende Geschwindigkeit runter. Dafür ist nur noch ein leichter Bremseinsatz nötig.

      So wie ich eure Bremstätigkeit verstehe, wäre meine Herangehensweise eine dritte Möglichkeit.
    • Opelaner1970 schrieb:

      @Micha.
      Meinst du nicht, dass du mit deiner Meinung ganz alleine stehst? Auch wenn ich mich an dieser Diskussion nicht direkt beteiligen möchte, heißt lange nicht, dass ich das Thema völlig abwegig finde. Ich finde, jede Frage hat auch eine Berechtigung gestellt zu werden. Denn unser Wissenhunger hört erst dann auf, wenn man im Himmel ist.

      Um mal einen weiteren Denkanstoß zu geben: Ich lasse das Auto einfach mal rollen, bevor ich es dann behutsam abbremse. Bis jetzt wurde ein Satz Bremsbeläge hinten gewechselt. Ich fahre mit den Autos, die ich bis jetzt hatte, seit 31 Jahren unfallfrei und kann auch so meinen Spaß haben.
      Ganz ehrlich, ich bremse wenn es nötig ist und mach mir dabei keine Gedanken um den Bremsverscheiss.

      VG Micha :)

    • Ich glaube es hat noch niemand inhaltlich auf die Ursprungsfrage geantwortet:
      Meine Meinung:
      Wenn man die Wahl hat, den Bremsvorgang zu "planen":
      - Generell vorausschauend fahren, also überhaupt wenig bremsen. In der Ebene muss ich in der Regel überhaupt nicht bremsen, um am Ortsanfang oder bei Begrenzungen, die "Zielgeschwindigkeit" zu erreichen.
      - Nicht lange Zeit die Bremse ganz leicht schleifen lassen.
      - Wenn klar ist, dass man bremsen muss, nicht erst abwarten, um dann heftig zu bremsen (maximaler Wärmeeintrag in kurzer Zeit). Sondern zu Anfang zügig die Geschwindigkeit reduzieren, um dann mit möglichst hoher "Restgeschwindigkeit" weiter fahren zu könnnen.

      Generell ist der Wärmeeintrag in das Bremsystem der Gleiche (bei gegebener Anfangs- und Endgeschwindigkeit), egal ob man stark oder schwach bremst. Beim starken Bremsen erfolgt das in kürzerer Zeit, die Bremse wird also heißer. Hohe Temperaturen sind sicher nicht besser bezogen auf den Verschleiss.