A3/1er/Civic/i30/A-Klasse/Clubman/Astra/Octavia/Golf: Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • A3/1er/Civic/i30/A-Klasse/Clubman/Astra/Octavia/Golf: Test

      ""
      ""

      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.

      -
      5t. Innovation 1.4 S/S alles außer Schiebedach, Standheizung, und DAB+

    • AGR Sitze sind auch nicht der Bringer lt.Test,wenn ich vernünftige Sportsitze will,kauf ich mir einen Porsche und keinen Golf oder Astra.30 Minuten Testfahrt wenns hochkommt ,sagt schon eine Menge aus.Sind grad aus dem Urlaub zurück mit dem K und bin total entspannt aus meinen AGR Sitzen geklettert,kann ich von unseren Golfs und A3 undA4 in der Firma nicht sagen.Und auch wenn man es kaum glauben kann,ich konnte das IL 900 bedienen ohne mich zu Verrenkungen bedienen.Verrückt, ich konnte es selbst kaum glauben. ?( Klar ist der Astra nicht das perfekte Auto,aber manchmal fragt man sich auch welche Qualifakation so ein Autotester braucht oder auch nicht.

      Astra K ST Dynamic , 1.6 CDTI Automatik , 136 PS , Silber , Matrix -LED , Navi , Premium Leder Paket , Winter Premium Paket , 18 Zoll Bi Color , OPC Line Interieur , Lichtpaket made by Rico ....

    • Ach nö, liest denn wirklich noch jemand Testberichte? ;( Ist doch Alles Quatsch mit Soße. Ich bin lange genug BMW gefahren um zu wissen das die Seriensitze grottig sind. Und die Sportsitze kosten schon mächtig Aufpreis. Und Sportsitze mit AGR Sitze zu vergleichen ist schon fast dämlich.....sorry. Da kann ich ja auch schreiben, das der Porsche eine bessere Beschleunigung hat als der Astra 1,0........
      Ich schrieb ja schon das ein Bekannter von mir in der BMW Testabteilung arbeitet, der ist jedenfalls von den AGR Sitzen total angetan. Und der ist wirklich BMW verseucht...Bei dem geht eigentlich nix über BMW... :D

      Grüße Andreas

      Astra ST 1,4- 150 PS Schalter, 12/2017, Graphit Schwarz Navi, LED, AGR, ACC, el. Heckklappe, Keyless Go und ne Menge anderes Gedöns...seit dem 06.07.2018 meiner.

    • Ein Blick auf das Feld "Testwagenpreis" (22.725 - 35.331) macht den Test schon lächerlich. Äpfel mit Birnen und so.
      Unterm Strich ist die Platzierung (Platz 5) in dem Feld mit dem günstigsten Testwagen ja fast schon ein Ritterschlag ;).
      Mercedes landet auf Platz 6 - mit dem teuersten Testfahrzeug.

      Neu, seit 04/19: Fahrrad :D
      Alt, beim FOH zum Verkauf: Astra K

    • Ich frage mich gerade, mal ganz unabhängig davon, ob die besagte Zeitschrift von einem großen Konzern gesponsert wird oder nicht, ob die Journalisten, die solche Tests durchführen, völlig unvoreingenommen sind und ob sie privat auch VW fahren?!

      Ich sehe fast in allen Zeitschriften, VW steht an erster Stelle, obwohl VW die Kunden wegen Diesel-Skandal veräppelt haben und zum Teil auch Qualitätseinbußen hatten.

      Das alles hat gar nichts mehr der neutralen Objektivität zu tun. Das ist schon fast Fake News.... ;)

      - Seit 6.2016 Astra K ST INNOVATION 1.6 CDTI mit serienmäßigen Quickheat - 136 Diesel-PS mit Automatik und in Azurblau -

    • @Opelaner1970 -"Solange die Zeitschriften Werbung schalten, gewinnt immer der, der am meisten zahlt."- Das schrieb ich zu einem anderen Thema. Noch Fragen?
      Ich kenne diese Sache aus meiner Branche, Tests werden in Auftrag gegeben und gesponsert. Was meinst Du wer gewinnt?

      Grüße Andreas

      Astra ST 1,4- 150 PS Schalter, 12/2017, Graphit Schwarz Navi, LED, AGR, ACC, el. Heckklappe, Keyless Go und ne Menge anderes Gedöns...seit dem 06.07.2018 meiner.

    • Ja, ich stimme dir zu.

      Aber ich meinte eher, die Journalisten sind aus meiner Sicht eigentlich eher unparteiisch, unabhängig und unvoreingenommen. Da fragt man sich auch, wieso sie dann bei solchen Verlagen arbeiten, wenn sie nicht mehr unabhängig, unparteiisch und unvoreingenommen sein dürfen. Sie werden sogar gezwungen, zu Gunsten des großen Automobilherstellers die Modelle gewinnen zu lassen, d.h. sie dürfen eher nicht so kritisch sein.

      Das hat auch gar nichts mehr mit der Pressefreiheit zu tun.

      Ok, da wird bei dem Modell A zwei Punkte abgezogen, aber dann dem Modell B diese zwei Punkte zugeschoben, obwohl es nicht fair ist und es auch gar nicht passt. Man schönt nur die Testergebnisse. Völliger Quatsch....

      - Seit 6.2016 Astra K ST INNOVATION 1.6 CDTI mit serienmäßigen Quickheat - 136 Diesel-PS mit Automatik und in Azurblau -

    • Wer sagt das die Tester unabhängig sind? Da sind viele Redakteure der entsprechenden Zeitschrift. Die werde vom Verlag bezahlt. Die sind in Ihrer Meinungsfreiheit nicht unbefangen. Aber mal ehrlich. Die Mercedes Fahrer meckern jetzt, das der popelige Opel im Test vor dem Mercedes ist, die BMW Fahrer das sie hinter Mercedes sind usw. Alle fühlen sich schlecht behandelt. Und die VW Fahrer fühlen sich bestätigt, das beste Auto zu haben. Was soll's, jeder soll mit seinem Auto glücklich werden. Und wenn der Honda Fahrer denkt, alles ungerecht, der Honda ist der Beste auch gut. Stell Dir mal vor, alle würden den Opel Astra für das Beste halten und fahren. Wäre das nicht langweilig auf unseren Straßen?

      Grüße Andreas

      Astra ST 1,4- 150 PS Schalter, 12/2017, Graphit Schwarz Navi, LED, AGR, ACC, el. Heckklappe, Keyless Go und ne Menge anderes Gedöns...seit dem 06.07.2018 meiner.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Waldlaeufer ()

    • Man kann nur einen ordentlichen Test erzielen, wenn man ganz normale Leute von der Straße nehmen würde. Am besten Leute die ihr Fahrzeug als Nutzfahrzeug ansehen und keine Beziehungen zu einer Marke aufweisen.

      Alles andere ist getrieben durch persönliche Befindlichkeiten und natürlich dem €.

      Viele Tester sind ehem. VAG oder Porsche Monteure die ihren Techniker gemacht haben.

      Na wer gewinnt dann wohl immer ? Da ist bereits früh eine Beziehung zu einer Marke entstanden ;)

    • Es sind alles Menschen, die mehr oder weniger zur Subjektivität neigen. Man muss sich sein eigenes Bild machen. Dafür gibt es ja Probefahrten. Auf die Tests geb ich schon lange nix mehr und lese die nur selektiv was mich interessiert

      Astra K 1.6 DI Turbo | EZ 04/2018 | Ultimate | Tiefseeblau | ACC | Premium Leder | DAB+ | 18" Doppelspeiche
    • Astra@BM schrieb:

      Man kann nur einen ordentlichen Test erzielen, wenn man ganz normale Leute von der Straße nehmen würde. Am besten Leute die ihr Fahrzeug als Nutzfahrzeug ansehen und keine Beziehungen zu einer Marke aufweisen.......
      Und auch die Leute von der Straße sind nicht unvoreingenommen. Fast jeder hat eine Affinität bzw. Abneigung zu einer bestimmten Marke oder gar einem Herstellerland. Ich mag z.B. durchaus BMW, ist ja schon bekannt. Trotzdem Opel weil tolles P/L-Verhältnis. Ich würde mir aber nie einen Franzosen kaufen, weil mir einfach das Aussehen nicht gefällt und auch die Sitze zu weich sind. Soviel zu Thema unbefangene Tester von der Straße.
      Aber man kann solch Tests schon als Grundlage nehmen um vielleicht sein eigenes Urteil zu stärken. Wenn ich sowas mal lese, streich ich einfach die Testpunkte raus, die für mich uninteressant sind. Und was an Kritikpunkten aufgeführt wird teste ich dann selbst, ob ich es so empfinde.
      Aber ich glaub auch, das sich vor allem junge Leute durch Tests beeinflussen lassen und dadurch eine Affinität zu einer Marke entwickeln. Als junger Mensch ist man in vielen Sachen doch noch sehr ideell, in denen ich und andere doch schon sehr pragmatisch sind. Das merke ich immer bei meinem großen Sohn. Er erzählt mir was ganz freudestrahlend und ich reagiere dann ganz sachlich. Dann höre ich immer :"Ach Papa, mach doch nicht immer Alles kaputt!"

      Grüße Andreas

      Astra ST 1,4- 150 PS Schalter, 12/2017, Graphit Schwarz Navi, LED, AGR, ACC, el. Heckklappe, Keyless Go und ne Menge anderes Gedöns...seit dem 06.07.2018 meiner.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Waldlaeufer ()