Unterbrechungen beim Beschleunigen - Kupplung- oder Getriebeproblem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Opelaner1970 schrieb:

      Sascha9987 schrieb:

      schalte frühstmöglich die Lichtautomatik aus
      Seit wann kann man die Lichtautomatik ausschalten? Das wäre mir neu.
      indem ich den Drehschalter auf die mittlere Stellung drehe ( Tagfahrlicht)
      ""
      ""
    • Severin schrieb:

      Wie ich schon schrieb: nichts.

      Ob das einfach Service war oder sie sich wegen der Vorgeschichte noch etwas schuldig fühlten, keine Ahnung...

      Sorry, habe ich überlesen.
      Also hast Du dann auch keine Rechnung oder dergleichen bzgl. Teilenummer??
      Denn den Simmering der Getriebehauptwelle kann man ja nur wechseln, wenn man das Getriebe ausbaut...


      Ich fahre morgen auf jedenfall nach Opel,denn über Neujahr bin ich weg und fahre dann 500km mit Frau und Kind....

      Kannst Du mir vielleicht netterweise sagen in welchem Autohaus Du warst und Kennzeichen sagen ( per PM)?
      Damit die einen Anhaltspunkt haben und nicht lang suchen müssen bzw. mich nicht mit irgendeinem Scheiss abspeisen wollen...
    • WolfgangN-63 schrieb:

      ... das ist aber kein TFL, sondern Standlicht. Bitte nicht machen.
      wieso soll ich das nicht machen??
      Ob ich bei Tageslicht kein Licht an habe oder Standlicht, spielt doch keine Rolle.
      Ausserdem ist das sehr wohl ein Tagfahrlicht, so hell wie das ist ( ich habe Martix LED Scheinwerfer)...
      Wenn ich die Lichtautomatik an habe und es nicht entsprechend dunkel ist, dann macht der Wagen das auch automatisch an.
      Also nix Standlicht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sascha9987 ()

    • Severin schrieb:

      Die Rede war von Simmerring, ob es da mehrere gibt, keine Ahnung. Das Getriebe werden die wohl kaum in einer Stunde aus- und eingebaut haben. Eine Rechnung habe dafür nicht. Für die Aktion mit dem Nehmerzylinder und die Sache mit der Dehnschraube aber schon.

      Also ich habe mal jetzt die letzten Stunden weisse Pappe unter dem Motor/Getriebe gelegt ( vorher schön warmgefahren, damit das Öl dünner ist).
      Bei mir ist kein Tropfen Öl rausgekommen..
      Ich bin mal gespannt was Opel mir morgen erzählt, vielleicht sagt mir der Meister ja wie/wo die Einstellschraube ist.
      Er ist eigentlich korrekt und hab mir schon für die Zukunft Unterstützung angeboten, er mir alles mit Tipps und dergleichen helfen kann.
    • Sascha9987 schrieb:

      WolfgangN-63 schrieb:

      ... das ist aber kein TFL, sondern Standlicht. Bitte nicht machen.
      wieso soll ich das nicht machen??Ob ich bei Tageslicht kein Licht an habe oder Standlicht, spielt doch keine Rolle.
      Ausserdem ist das sehr wohl ein Tagfahrlicht, so hell wie das ist ( ich habe Martix LED Scheinwerfer)...
      Wenn ich die Lichtautomatik an habe und es nicht entsprechend dunkel ist, dann macht der Wagen das auch automatisch an.
      Also nix Standlicht...
      Nein, wenn du die Scheinwerfer auf Standlicht umschaltest, wird das Tagfahrlicht deaktiviert und die Rückleuchten sind jedoch aktiviert. Wenn es tageshell ist, wird das Licht automatisch abgeschaltet. Wenn man beispielsweise durch den Tunnel fährt, wird das Licht automatisch eingeschaltet.

      Hier ein Auszug vom Wikipedia:

      „Die Verordnungen zum Licht am Fahrzeug unterscheiden sich in verschiedenen Ländern, selbst innerhalb der Europäischen Union. So ist es zum Beispiel in Frankreich gestattet, selbst nachts, innerhalb von geschlossenen Ortschaften bei ausreichender Straßenbeleuchtung mit Standlicht zu fahren. In Deutschland hingegen beschreibt § 17 Absatz 2 StVO: „Mit Begrenzungsleuchten (Standlicht) allein darf nicht gefahren werden. (...)“. Verpflichtendes Abblendlicht zum Standlicht entfällt allerdings in diesem Sonderfall (Satz 3): „(...) Bei zwei Nebelscheinwerfern genügt statt des Abblendlichts die zusätzliche Benutzung der Begrenzungsleuchten. (...)“) § 17 Absatz 2 wird oft fälschlich als generelles Verbot des Fahrens mit Standlicht ausgelegt. Das ist so nicht richtig. „Nach § 17 Abs. 1 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) sind während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen zu benutzen. Nach § 17 Abs. 2 Satz 1 StVO darf mit Begrenzungsleuchten (Standlicht) allein nicht gefahren werden. Diese Vorschrift bezieht sich auf § 17 Abs. 1 Satz 1 StVO und setzt damit immer eine Beleuchtungspflicht voraus. Das bedeutet, dass grundsätzlich bei Tageslicht mit Standlicht gefahren werden darf, sobald aber eine Beleuchtungspflicht besteht (z. B. in Tunneln), muss das Abblendlicht eingeschaltet werden, da dann § 17 Abs. 1 Satz 1 StVO in Verbindung mit § 17 Abs. 2 Satz 1 StVO gilt.“[1] Das Fahren nur mit Standlicht stellt dann eine Ordnungswidrigkeit dar, die nach Bußgeldkatalogverordnung mit 10 Euro Verwarngeld belegt ist (Tatbestand Nr. 74). Bei Gefährdung oder Sachbeschädigung steigt der Satz auf 15 bzw. 35 Euro.„

      - Seit 6.2016 Astra K ST INNOVATION 1.6 CDTI mit serienmäßigen Quickheat - 136 Diesel-PS mit Automatik und in Azurblau -

    • Sascha9987 schrieb:

      Ausserdem ist das sehr wohl ein Tagfahrlicht, so hell wie das ist ( ich habe Martix LED Scheinwerfer)...
      Wenn ich die Lichtautomatik an habe und es nicht entsprechend dunkel ist, dann macht der Wagen das auch automatisch an.
      Also nix Standlicht...
      Also, ich gestehe ja freiwillig, dass ich noch einen J habe mit AFL+. Ich gelobe aber Besserung, sonst hätte ich mich hier nicht registriert.
      Aber: Der hat ebenfalls LED für Begrenzungsleuchten (gedimmt) und TFL (die gleichen Leuchten, aber nicht gedimmt).
      Das, was Du für TFL hältst, ist stark gedimmt und damit für Entgegenkommende schlechter wahrnehmbar.
      TFL hast Du nur an, wenn Du auf "Automatik" stellst und der Lichtsensor Abblendlicht für entbehrlich hält.
      Herzliche Grüße
      Wolfgang


      (1.6T ST MT EZ 02/2019)
    • Naja, es fahren noch soviele Autos ohne Lichtautomatik rum und die haben kein Licht an.
      Da spielt es für mich keine Rolle,ob ich nun Tagfahrlicht oder Standlicht habe.
      Aber das ist typisch Deutschland
      Ausserdem bin ich der Meinung, dass das TAGfahrlicht Blödsinn und überbewertet ist.
      Wer bei TAGESLICHT ein Auto ohne TAGfahrlicht nicht erkennt, hat hinterm Steuer nichts verloren und sollte den Führerschein abgeben!!

    • Sorry, es ist eine Vorgabe vom EU, dass die Neufahrzeuge mit Tagesfahrlicht ausgerüstet werden müssen. Die Fahrzeuge, die noch ohne Tagesfahrlicht auf den deutschen Straßen rumfahren, genießen Bestandschutz, d.h. sie unterliegen nicht den Vorgaben vom EU, da sie vor den Vorgaben vom EU bereits zugelassen waren.

      Heutzutage sind die Tagesfahrlichter meistens mit LED-Technik ausgerüstet und es verbraucht ganz wenig Strom.

      Bitte zurück zu dem eigentlichen Thema "Unterbrechungen beim Beschleunigen - Kupplung- oder Getriebeproblem". Sonst gibt es einen Abpfiff von dem Moderatoren-Team.

      - Seit 6.2016 Astra K ST INNOVATION 1.6 CDTI mit serienmäßigen Quickheat - 136 Diesel-PS mit Automatik und in Azurblau -

    • Es gibt neues .
      Mein Astra fährt wieder so wie er soll und das mit null Aufwand.

      Die Fehlerbehebung geschah durch Zufall.
      Ich musste einen kurzen Zwischenstopp machen, weshalb ich den Motor laufen gelassen habe.
      Ich habe ein leichten "Pfeifton" war genommen und wollte testen ob das mit durchgedrückten Kupplunspedal auch da ist.
      Als ich ich das Pedal ruckartig losgelassen habe, habe ich ein Klackgeräusch gehört und seitdem ist das Problem weg.

      Wahrscheinlich hat die Mechanik vom selbstnachstellendem Kupplungsautomat geklemmt, dieser ganze neumodische Müll..
      Kupplung mit Seilbetätigung war am besten...


      Noch ein Update:

      Ich wollte eben den Termin für Freitag komplett absagen, da sich ja mein Problem erledigt hat...
      Da teilte man mir mit das es eine Rückrufaktion bzgl. dem Kupplungs- und Bremspedal gibt .
      Die Meldung kam ganz frisch am Montag Abend bei rein...Absenden Erw

    • Severin schrieb:

      Nun habe ich seit letzem Montag (19.11.2018) folgendes Problem: Wenn ich beispielsweise am Ende einer Ortschaft schon mal um die 60 km/h im 5. Gang fahre und dann voll beschleunige, bricht gefühlt die Leistung zwischen ca. 1600 und 2300 Umdrehungen ein. Der Vortrieb fehlt und der Drehzahlmesser bleibt einen Moment stehen oder geht sogar ein wenig zurück, bevor es wieder voran geht. Ich habe das ein paar Tage beobachtet und konnte es soweit eingrenzen, dass es nur in diesem ungefähr diesem Drehzahlbereich passiert, ganz selten im 4.Gang, eher im 5. oder 6., ich muss beinahe Vollgas geben und Motor etc. muss schon etwas warm sein, kalt passiert es nicht.
      Darf ich hier mal nachfragen was mit dem Problem passiert ist? Das kommt mir sehr bekannt vor. Bei den ersten 10tkm hat mein BiTurbo die gleichen Schoten abgezogen, aber immer eher beim beschleunigen auf eine Bundesstraße oder mitten auf der BAB beim gleiten. Leistung blieb auf einmal stehen oder war rückläufig. Gaspedal konnte man bis Bodenblech drücken und nix passierte. Meist war es nach 2-3 Sekunden weg. Einmal ging es erst wieder nach einem Auskuppeln und Gangwechsel. Es trat dann irgendwann einfach nicht mehr auf. Die Werkstatt hatte nichts gefunden.

      Habe eher auf eine Elektronik-Macke getippt. Mittlerweile schreibe ich in einem anderen thread weil meine Kupplung recht plötzlich völlig im Eimer ist und rutscht. Außer einem Softwareupdate ist der Werkstatt dazu bisher nichts eingefallen... :m0024:

      Ob das was miteinander zu tun hat?
      ST Ultimate BiTurbo :evil: [D16DTR] mit M35 Getriebe >> EZ=01/2019 >> Schneeweiß, Navi 900 IL, IntelliLux LED-Brenner :m0050:, ori. AHK, Leder 8)