Klavierlackkteile einpflegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich wasche mein Auto auch nur per Hand, trotzdem sehen die Klavierlackverkleidungen außen zerkratzt aus. Es ist mit großem Aufwand verbunden, dies zu vermeiden. Allerdings ist es auch nur ein Auto es sind nunmal Gebrauchsspuren, die mir hoffentlich bei der Rückgabe nicht um die Ohren gehauen werden. :huh:

      ""
      ""

      Astra K ST, Innovation 1.4, 110 KW, S/S, Kokosnuss Braun, AGR-Sitze, Assistenz-Paket, Sensorgesteuerte Heckklappe, Keyless-Open, Innovations-Paket, IntelliLux LED Matrix, Winter Paket 1, DAB+, MJ 17

    • Also das letzte Video ist echt krass.
      Da sieht man ja nichts mehr.

      Top Produkt.
      Vor allem scheint der Aufwand mehr als nur gering zu sein.

      Ringo schrieb:

      Allerdings ist es auch nur ein Auto es sind nunmal Gebrauchsspuren, die mir hoffentlich bei der Rückgabe nicht um die Ohren gehauen werden. :huh:
      Sehe ich auch so, ein gepflegtes Auto ist mir wichtig, aber es zu behandeln wie ein rohes Ei ist leider nicht möglich.
      Dafür fahr ich zu viel damit.
      Und, leider achten anderen Verkehrsteilnehmer nicht auf dein gut gepflegtes Auto.
      Bei der Leasingrückgabe hoffe ich auch, dass hier auch Gebrauchsspuren als Gebrauchsspuren akzeptiert werden. Wobei durch meinen Unfall das Auto ja bereits 500€ weniger Wert ist (bekommt aber die Bank bereits von der Versicherung gezahlt)

      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      >>>Astra K ST - Innovation - 1.6 Diesel (136PS)<<<
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    • Anfangs wollte ich auch alles gerne tip top pflegen und war, außer bei meinem ersten Auto, nie der Typ, der jede Woche Stunden in die Pflege investiert. Mein Nachbar steht in der Woche zweimal draußen und betreibt seine KFZ-Pflege bei seinem schwarzen 3er ... da wird gesaugt, geputzt, gewachst, einmassiert, poliert ... er hatte neulich sogar die Nummernschilder abgenommen, um dahinter sauver zu machen. Die Zeit, die mein nachbar investiert, habe ich leider nicht und wenn würde ich sie für andere Hobbies nutzen, aber neben der Arbeit bleibt nicht mehr viel Zeit und ich fahre täglich auch 80+Km.
      Mein Astra ist nun 6 Monate zugelassen und ich habe ihn nun seit drei Monaten - ich habe ihn letztes WE von Hand gewaschen, mir richtig viel Equipment gekauft, inklusive zwei Eimern, etc. etc. ... und war dann total verärgert, als ich beim Entfernen der toten Insekten die ersten Steinschläge an Haube und Frontschürze entdeckt habe. Die B-Saülen waren sowieso auch schon vom FOH verkratzt worden, wo der Astra nämlich als Dienstwagen genutzt wurde ... das fiel mir aber erst beim ersten richtig intensiven Sonnenlicht auf, nachdem ich ihn einige Wochn hatte und mich mit dem Thema Klavierlack beschäftigt habe.

      Wieviel Pflege jemand investiert, ist die persönliche Einstellungssache, die meisten werden diese Zeit aber nicht haben oder anderweitig utzen wollen. Irgendwie ist es schade, dass ein Hersteller dann noch solche empfindlichen Teile verbaut.