OnStar nur noch bis 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @WolfgangN-63
      Ich befürchte es ja auch, dass wir ab 1.1.2021 "Elektroschrott" spazieren fahren werden. Mein FOH hält sich bei meinen Nachfragen sehr bedeckt. Er wisse auch nicht mehr, als was über die Medien bekannt ist.
      Da aber PSA ja so ein ähnliches System hat, wäre ich evtl. auch bereit für eine Umprogramierung zu zahlen. Müsste halt im Rahmen bleiben.

      Apropo Notebook: bei meinem Notebook kann man alles austauschen, da ich nie fertige kaufe, sondern diese mir von meinem Fschhändler nach meinen wünschen zusammen bauen lasse. Kostet nur geringfügig mehr.
      ""
      ""
    • Moin,

      auch ich ärgere mich absolut über den Umgang mit den Kunden. Die ersten Antworten von Opel haben sich seit einem Jahr nicht geändert....

      Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread verfolgt, jedoch ist die nachfolgende E-Mail mein aktueller Stand:


      Ihren Unmut über die zum 31. Dezember 2020 geplanteEinstellung der OnStar Dienste können wir nachvollziehen.

      Da die OnStar Dienste weiterhin für knapp 11 Monate durchOnStar Europe Limited betrieben werden, können Sie jederzeit ein Abonnement vonOnStar Europe Limited erwerben, um die Dienste bis zum 31. Dezember 2020 invollem Umfang genießen zu können. Den Kunden, die Ihr Abonnement seitFahrzeugerwerb aktiv beibehalten haben, werden wir ab diesem Zeitpunkt eineadäquate Lösung anbieten, um die Zufriedenheit und Markentreue unserer Kundenanzuerkennen.
      Wir würden uns freuen, Sie weiterhin im Kreis unsererKunden begrüßen zu dürfen und stehen Ihnen gerne auch in Zukunft für IhreFragen und Anregungen rund um die Marke Opel zur Verfügung

      Da diese Antwort mal wieder in typischer Opelmanier wischiwaschi ist, bat ich um Erklärung dieser unbestimmten Begriffe. Leider habe ich - wie zu erwarten war- bis heute keine Antwort erhalten.
    • An alle die sich hier so über die wenig konkrete Audsrucksweise des Opel-Kundensupport aufregen:

      schon mal dran gedacht, dass die euch einfach nicht mehr sagen KÖNNEN? Dass da unter Umständen noch Prozesse am laufen sind und einfach keine konkreten Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert werden können?
      Wie stellt ihr euch das vor?
      "- Du, Entwicklungschef, da ist ne Hand voll Kunden, die wissen wollen was mit ihrem OnStar passiert und das das voll Betrug wäre und blablabla...
      - Ja klar, sag denen wir machen das und tauschen jenes und das kostet sie nix und hier und dort."

      Ihr freut euch nen drittes Ei und dann kommt diese oder jene Schwierigkeit und das kann doch nicht so umgesetzt werden wie gedacht und euer Geschrei ist umso grösser weil Versprechungen nicht eingehalten wurden. Da halte ich mich als Hersteller lieber bedeckt und lote alle Möglichkeiten aus bis ich eine endgültige Lösung präsentiere.

      Und mal eben Komponenten wechseln wie bei nem PC... hahahaaaaaaaaaaa... da sieht man einfach wie wenig man sich mit der Materie auseinandersetzt.

      Das ist wie wenn ich, der nie nen Flugzeugcockpit von innen gesehen hat, behaupte nur weil ich mal Microsoft Flugsimulator gespielt habe, kann ich Flugzeug fliegen.
      Es geht nicht nur um Technik im einzelnen Auto. Da sind noch ganz viele nachstehende Aufgaben und Funktionen sowie Infrastruktur zu ändern; das haste nicht mal eben mit ner geänderten Hardware und 3 umgesetzen Jumpern erledigt.
      Und am Ende des Tages geht es auch um Geld: wieviel Geld muss ich investieren um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen und wieviel Ertrag kann ich aus dem Ergebnis erwarten. Simple Betriebswirtschaft. Und im Kontext des Grossen und Ganzen ist eine Hand voll unzufriedener OnStar User eine vernachlässigbare Grösse.
      Es ist wirklich hart euch das zu sagen, aber das nennt man Kapitalismus.

      1.4, 150PS, S/S, Matrix LED, AGR-Sitze und a lot of other fancy things...

    • Madsnowdevil schrieb:

      An alle die sich hier so über die wenig konkrete Audsrucksweise des Opel-Kundensupport aufregen:

      schon mal dran gedacht, dass die euch einfach nicht mehr sagen KÖNNEN? Dass da unter Umständen noch Prozesse am laufen sind und einfach keine konkreten Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert werden können?
      Wie stellt ihr euch das vor?
      "- Du, Entwicklungschef, da ist ne Hand voll Kunden, die wissen wollen was mit ihrem OnStar passiert und das das voll Betrug wäre und blablabla...
      - Ja klar, sag denen wir machen das und tauschen jenes und das kostet sie nix und hier und dort."

      Ihr freut euch nen drittes Ei und dann kommt diese oder jene Schwierigkeit und das kann doch nicht so umgesetzt werden wie gedacht und euer Geschrei ist umso grösser weil Versprechungen nicht eingehalten wurden. Da halte ich mich als Hersteller lieber bedeckt und lote alle Möglichkeiten aus bis ich eine endgültige Lösung präsentiere.


      Und am Ende des Tages geht es auch um Geld: wieviel Geld muss ich investieren um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen und wieviel Ertrag kann ich aus dem Ergebnis erwarten. Simple Betriebswirtschaft. Und im Kontext des Grossen und Ganzen ist eine Hand voll unzufriedener OnStar User eine vernachlässigbare Grösse.
      Es ist wirklich hart euch das zu sagen, aber das nennt man Kapitalismus.
      Vor ca. 24 Monaten hätte ich dir hier vollumfänglich recht gegeben. Jedoch sind mittlerweile fast 24 Monate vergangen und Opel liefert nach wie vor die selben Informationen wie damals. Und nur hierrauf ist meine Kritik gerichtet!
      Ich denke, ein Unternehmen wie Opel könnte nach dieser Zeit wesentlich konkreter werden... Verbraucher werden hier einfach in der dunklen Ecke stehen gelassen... keinem ist wirklich klar, ob Opel überhaupt an einer Lösung arbeitet oder nicht und genauer dieser Umstand macht den Leuten einen gewissen unmut.


      Und da du den Kapitalismus ansprichst: Schau dir mal die statistische Auswikung eines unzufriedenen Kunden an. Aber BWLer neigen ja gerne dazu, sich hinter Excel und dem Jetzt zu verstecken, anstatt einen Blick in die Zukunft und möglicher Konsequenzen zu werfen.
    • Madsnowdevil schrieb:

      An alle die sich hier so über die wenig konkrete Audsrucksweise des Opel-Kundensupport aufregen:

      schon mal dran gedacht, dass die euch einfach nicht mehr sagen KÖNNEN? Dass da unter Umständen noch Prozesse am laufen sind und einfach keine konkreten Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert werden können?
      Wie stellt ihr euch das vor?
      "- Du, Entwicklungschef, da ist ne Hand voll Kunden, die wissen wollen was mit ihrem OnStar passiert und das das voll Betrug wäre und blablabla...
      - Ja klar, sag denen wir machen das und tauschen jenes und das kostet sie nix und hier und dort."

      Ihr freut euch nen drittes Ei und dann kommt diese oder jene Schwierigkeit und das kann doch nicht so umgesetzt werden wie gedacht und euer Geschrei ist umso grösser weil Versprechungen nicht eingehalten wurden. Da halte ich mich als Hersteller lieber bedeckt und lote alle Möglichkeiten aus bis ich eine endgültige Lösung präsentiere.

      Und mal eben Komponenten wechseln wie bei nem PC... hahahaaaaaaaaaaa... da sieht man einfach wie wenig man sich mit der Materie auseinandersetzt.

      Das ist wie wenn ich, der nie nen Flugzeugcockpit von innen gesehen hat, behaupte nur weil ich mal Microsoft Flugsimulator gespielt habe, kann ich Flugzeug fliegen.
      Es geht nicht nur um Technik im einzelnen Auto. Da sind noch ganz viele nachstehende Aufgaben und Funktionen sowie Infrastruktur zu ändern; das haste nicht mal eben mit ner geänderten Hardware und 3 umgesetzen Jumpern erledigt.
      Und am Ende des Tages geht es auch um Geld: wieviel Geld muss ich investieren um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen und wieviel Ertrag kann ich aus dem Ergebnis erwarten. Simple Betriebswirtschaft. Und im Kontext des Grossen und Ganzen ist eine Hand voll unzufriedener OnStar User eine vernachlässigbare Grösse.
      Es ist wirklich hart euch das zu sagen, aber das nennt man Kapitalismus.
      so schauts aus...

      Opel hätte auch "abgewickelt" werden können ;(

      sind wir froh das es OPEL noch gibt
      und die nächste Zeit tolle Modelle auf den Markt kommen..Mokka :thumbsup:

      Astra K Dynamic. 5-Tür 1,4l Turbo RUCKELFREI - Powerrot, 18'' BiColor, LED Matrix,
      WattLink, SolarProtect, Navi900, AGR mit Sitzheizung, OPC Pedalerie,
      Brillenfach rechts :D ergonomisch günstiger :)
      und da ich ein <3 für Mitfahrer hab..Sitzheizung hinten :D

      ***wer :D unbedingt :D was :D sucht...der :D findet :D auch :D was***

    • Diese Woche kam ja in den Nachrichten das opel die besten Gewinne seit 1997 eingefahren hat.....
      Vielleicht tun sie ganz gut daran eine faire Lösung zu finden für alle onstar Kunden im opel
      Sonst könnte sich das in den nächsten Jahren wieder bemerkbar machen mit negativen Zahlen...

    • Micha12345 schrieb:

      Die Daten der eSim sollten herausgebbar sein.
      Ebenso sollte es per Update ohne größere Probleme möglich sein, die Unfallbenachrichtigung auf die normale Notrufnummer umzuschalten.
      Dies wäre zwar nur ein kleiner Teil von OnStar aber wenigstens etwas.
      Warum weigert sich Opel/PSA?
      Hallo,
      na vermtl. fängt das Problem dann damit an wer da Vodafon die Kommunikations(bereitstellungs-)kosten bezahlt.
      Daneben: Damit man ein Update einspielen kann muss das auch erst mal entwickelt und ausgiebig getestet werden, schliesslich muss auch darauf dann Gewährleistung erbracht werden ....
      Dann muss ein solches Update auch noch installiert werden, wer bezahltwiederum das?
      Ne, da ist es aus Sicht von Opel um Welten ökonomischer dass das Ganze "unauffällig" verschwindet ... da wird m.E. nix mehr passieren.

      Mit Statements wie oben von Sparbrenner "... Opel hätte auch "abgewickelt" werden können sind wir froh das es OPEL noch gibt ..." kann ich im hier betrachteten Zusammenhang Onstar nix anfangen.
      Sehr überspitzt formuliert: Wenn Opel abgewickelt worden wäre hätte es vielleicht sogar eine andere Regelung mit GM bzgl. ONSTAR gegeben ...

      Gruß Uwe

      Astra K ST · Dynamic · 2016 · 1.4(150PS) · S&S(M22) · Intelilux · IL900(TmcPro&AA nachtr.) ...

    • 74,95Euro hat es gekostet. Wenn es im April ausläuft kannst du, bitte verbessern wenn ich falsch liege, nur noch maximal um 8Monate verlängern.

      Die Preise waren (ich runde glatt auf) 1Monat 10Eu, 3Monate 25Eu, 6Monate 50Eu und 9Monate 75Euro.

      Astra K Sportstourer 1.6Turbo 200PS Innovation Automatik in Diamantblau