Astra-K Caravan - Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In meiner BA vom Facelift steht sogar, dass der Turbo im Kaltzustand quasi ausgeschaltet ist. Erst ab einer bestimmten Temperatur schaltet er sich dazu. Merkt man auch schön bei 0 Grad Außentemperatur und der Versuch schnell zu beschleunigen.


      Hab aber beim VFL nie danach geschaut.

      ""
      ""
      • Astra K ST, GS Line 1.2 Direct Injection Turbo 81kw, Nautic Blau (metallic)
      :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cevie206 ()

    • mmehlich schrieb:

      Eine Nachfrage habe ich noch:
      Meine bisherigen Fze hatten ja in der Regel 4-Zylinder Einspritzmotoren. Der 1,0er wäre ja jetzt ein 3-Zylinder Turbomotor. Ist in dieser Leistungsklasse auch nach der Maßgabe zu verfahren: Turbomotoren sind warmzufahren bzw. kaltzufahren ?
      Gruss
      Definitiv ruhig warm fahren, nach dem Heizen kühl fahren. Was ich bisher an Erklärungen dazu gelesen habe, war absolut schlüssig. Ich zumindest, habe so noch nie einen Lader verheizt. 8|
      ST Ultimate BiTurbo :evil: [D16DTR] mit M35 Getriebe >> EZ=01/2019 >> Schneeweiß, Navi 900 IL, IntelliLux LED-Brenner :m0050:, ori. AHK, Leder 8)
    • cevie206 schrieb:

      In meiner BA vom Facelift steht sogar, dass der Turbo im Kaltzustand quasi ausgeschaltet ist. Erst ab einer bestimmten Temperatur schaltet er sich dazu. Merkt man auch schön bei 0 Grad Außentemperatur und der Versuch schnell zu beschleunigen.


      Hab aber beim VFL nie danach geschaut.
      Das habe ich noch nicht gehört. Vom Prinzip her müsste man das Wastegate im kalten Zustand die ganze Zeit offen halten (dazu müsste das z.B. elektrisch angesteuert werden).
      Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Motorsteuerung im kalten Zustand einfach die geforderte Last begrenzt und damit auch den Turbolader kaum belastet. Das ist heutzutage kein Hexenwerk und sollte generell so genutzt werden.
      Selbst mein 2012er MX5 macht das so. Der hat zwar keinen Turbo, aber im Kalten werden andere Steuerzeiten gefahren. Nur, wenn ich Vollgas gebe oder eine bestimmte Drehzahl überschreite, stellt der wieder auf Füllungsoptimal um.
    • Sebden schrieb:

      mmehlich schrieb:

      Eine Nachfrage habe ich noch:
      Meine bisherigen Fze hatten ja in der Regel 4-Zylinder Einspritzmotoren. Der 1,0er wäre ja jetzt ein 3-Zylinder Turbomotor. Ist in dieser Leistungsklasse auch nach der Maßgabe zu verfahren: Turbomotoren sind warmzufahren bzw. kaltzufahren ?
      Gruss
      Definitiv ruhig warm fahren, nach dem Heizen kühl fahren. Was ich bisher an Erklärungen dazu gelesen habe, war absolut schlüssig. Ich zumindest, habe so noch nie einen Lader verheizt. 8|
      Ein Sportler trainiert auch zunächst um Höchstleistung zu bringen, vor dem Training macht er sich warm und nach dem Training kühlt er sich ab. :D

      seit 04/19: Opel Astra K ST "Ultimate", 1,6 Turbo, Quarzgrau, elektr. Heckklappe, DAB+ und OPC-Line Interieur
      04/14 bis 04/19: Opel Astra J GTC, 1,4 Turbo, Mineralweiß, Innovation-, Komfort-, Design-Paket, OPC-Pedale
      07/09 bis 04/14: Opel Corsa D "Sport" 1,4 90PS, 3-T; Silber; Serienausstattung plus Sportfahrwerk
      12/06 bis 05/09: Opel Corsa B "Edition 2000", 1,0 54 PS, 3-T; Silber, Klimaanlage, CDR 500 Radio nachgerüstet

    • Hansworscht schrieb:

      cevie206 schrieb:

      In meiner BA vom Facelift steht sogar, dass der Turbo im Kaltzustand quasi ausgeschaltet ist. Erst ab einer bestimmten Temperatur schaltet er sich dazu. Merkt man auch schön bei 0 Grad Außentemperatur und der Versuch schnell zu beschleunigen.


      Hab aber beim VFL nie danach geschaut.
      Das habe ich noch nicht gehört. Vom Prinzip her müsste man das Wastegate im kalten Zustand die ganze Zeit offen halten (dazu müsste das z.B. elektrisch angesteuert werden).Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Motorsteuerung im kalten Zustand einfach die geforderte Last begrenzt und damit auch den Turbolader kaum belastet. Das ist heutzutage kein Hexenwerk und sollte generell so genutzt werden.
      Selbst mein 2012er MX5 macht das so. Der hat zwar keinen Turbo, aber im Kalten werden andere Steuerzeiten gefahren. Nur, wenn ich Vollgas gebe oder eine bestimmte Drehzahl überschreite, stellt der wieder auf Füllungsoptimal um.
      Ich lese mir das bei Gelegenheit nochmal genau durch und lade mal den Ausschnitt hoch. Ich vermute, dass es auch eher so gemeint ist wie du es geschrieben hast. Habe es etwas drastischer formuliert.

      Wer weiß welch Hexenwerk die bei dem neuen 3 Zylinder vollbracht haben. Start/Stop funktioniert auch wieder anders als beim VFL.
      • Astra K ST, GS Line 1.2 Direct Injection Turbo 81kw, Nautic Blau (metallic)
      :thumbup:
    • Es kann aber trotzdem vorkommen, dass man nach "beschleunigter" Autobahnfahrt mal schnell aufs WC am Rastplatz muss. Dann eben den Motor mal für ne Minute im Leerlauf tuckern lassen.
      Die paar Tropfen Sprit sind billiger als ein neuer Lader für > 1000 €.

      Bis 12.6.17 Opel Astra H GTC, ultrablau, Z16LET
      Seit 12.6.17 Astra K ST 1.6T azurblau