Kupplungspedal hängt

  • Hallo Leute.


    ich fahre einen Astra K ST 150PS Benziner aus 2016.


    Nun ist es mir schon mehrmals passiert dass, das Kupplungspedal ca. auf der Hälfte „stecken“ bleibt und nicht von alleine vollständig zurück springt. Ich kann dies dann ganz leicht mit dem Fuß hochziehen.


    Es passiert unregelmäßig, wenn dann meistens bei nem Stau auf einem Parkplatz wenn ich immer wieder den 1. Gang ein und auskuppeln muss. Es bleibt ungefähr dort hängen wo der Wiederstand beim Kupplungstreten beginnt.


    Hat jemand Erfahrungen mit diesem Problem? Oder könnte mir ein Rat geben?



    Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar.

  • Die Suchfunktion liefert viele hilfreiche Antworten.


    Kurz: Nehmerzylinder (Zentralausrücker defekt)

    Herzliche Grüße
    Wolfgang


    (meine Eintrittskarte hier: Astra K ST 1.6T Ultimate, EZ 02/2019 bis 12/2020, quarzgrau-metallic)

    (aktuell: Grandland X 2.0D AT Ultimate, EZ 11/2020, mondsteingrau-metallic mit schwarzem Dach)

  • Hey danke für die Antwort.


    hab jetzt vieles gelesen und nun stellt sich mir die Frage; müsste dann der Bremsflüssigkeitsbehälter leerer werden, da diese ja dann aus dem Nehmerzylinder ausläuft ?


    Habe vorhin kontrolliert, ist immernoch auf Maximal.


    Habe Montag einen Termin beim FOH, und war heute in einer freien Werkstatt. Ohne zu gucken sagten die auch es sei dieser Zylinder und man sollte die Kupplung direkt mitmachen, kosten 800Euro ca.


    bin für jede Hilfe dankbar.

  • Hallo,
    bei Deinem Termin beim FoH solltest du darauf achten / selber ansprechen, dass es da bei frühen Modellen (auch der Benziner) wohl Probleme mit den Nehmerzylindern gibt. Es gibt da wohl bei Opel Listen betroffener Fahrzeuge .... vermtl. je nachdem wie Du bisher bei Opel hast warten lassen usw. gibt es da ggf. sehr gute Kulanz.
    Gruß Uwe

    Astra K ST · Dynamic · 2016 · 1.4(150PS) · S&S(M22) · Intelilux · IL900(TmcPro&AA nachtr.) ...

  • Es gibt da wohl bei Opel Listen betroffener Fahrzeuge ..


    Es scheinen ja dann doch einige betroffen zu sein. Ich hatte das bei meinem letzte Woche ebenfalls zum ersten Mal. Genau wie @MuhammadAli beschrieben hatte im Stau passiert, als ich dann halt auf der Kupplung stehen geblieben bin. Ich weiß soll man nicht, macht man aber.


    Bisher bin ich von einem weiteren Mal verschont geblieben. Da der ST meiner Frau eh die kommenden Wochen zur Inspektion muss kann ich ja dann beim FOH mal beiden FIN checken lassen.

    Astra K Sports Tourer Edition 1.4 125PS - mit ein, zwei Extras (MY16) - Silber
    Astra K Limo Innovation 1.4 150(185) PS - fast alles drin (MY17) - Schwarz - Bilstein B12 pro kit

  • Danke für die Antworten. Ja bis jetzt war ich noch nie in einer anderen Werkstatt als beim FOH, auch Inspektionen wurden dort alle durchgeführt.


    Jedoch rechne ich auf keine zu große Mithilfe, da ich mittlerweile schon recht unzufrieden bin beim FOH.


    Zudem denke ich das ich trotz Kulanz in einer freien Werkstatt günstiger dran komme.


    Wenn die aber schon Listen führen und trotzdem (Laut Google Beiträgen) Kulanz auf maximal 40% setzen oder weniger finde ich das schon hart frech. Nach 50.000km solche Probleme zuhaben ist einfach nicht normal. Das nächste Auto wird definitiv kein Opel mehr, mit denen bin ich durch. Und auch jetzt zahle ich lieber das Geld an einer freien Werkstatt als beim FOH.


    Auch mein Display hat jetzt angefangen zu flackern, also das nächste wahrscheinlich nicht günstige Teil was nach keinen 4 Jahren abkackt.


    Aber wenn der Nehmerzylinder defekt ist hatte das doch was mit Undichtigkeiten zutun oder?

  • Hallo,bei Deinem Termin beim FoH solltest du darauf achten / selber ansprechen, dass es da bei frühen Modellen (auch der Benziner) wohl Probleme mit den Nehmerzylindern gibt. Es gibt da wohl bei Opel Listen betroffener Fahrzeuge .... vermtl. je nachdem wie Du bisher bei Opel hast warten lassen usw. gibt es da ggf. sehr gute Kulanz.
    Gruß Uwe


    Hallo zusammen.


    Danke Uwe! Hab’s genauso gesagt und heute Bescheid bekommen, Auto ist fertig und bezahlen muss ich nur den Mietwagen. Lag tatsächlich am Nehmerzylinder und wurde wohl mit Opel Direkt Regelung gemacht, also 100% Kulanz sozusagen.


    Gruss Dominik

  • wir hatten mit dem Astra nun auch die erste Panne.


    Meine Frau war unterwegs und konnte dann irgendwann nicht mehr schalten. Sie hat die Gänge nicht mehr reinbekommen. Hatte zwar versucht Telefon-Support zu geben, aber eine wichtige Info kam im Telefonat nicht rüber: Das Kupplungs-Pedal hing ganz unten fest und kam nicht mehr zurück.
    Ich bin dann zu Ihr gefahren und habe mir das dann aus der Nähe angeschaut. Als ich gesehen habe, dass das Kuppungspedal unten festhing, habe ich es vorsichtig (war nur ein kleiner widerstand zu spüren) wieder hochgezogen. Danach lief alles wieder normal.


    Das ist jetzt 4 Tage her. Bin danach den Astra jeden Tag ca. 50 km gefahren ohne dass es nochmal passiert ist.


    Am Tag der Panne stand meine Frau recht lange im Stau und es war verdammt heiss (über 30 Grad). Sie hatte selten ausgekuppelt und stattdessen "dauerhaft" auf der Kupplung gestanden.



    Meint ihr das war ein "einmaliger" Umstand, den äusserlichen Bedingungen geschuldet? Andererseits denke ich mir,dass dies trotzdem nicht auftreten darf.


    Glaube, dass ich sowas auch mal im alten Astra J hatte, aber auch nur einmalig.

    Astra K 1.6T Sports Tourer Innovation (Euro6d Temp) // Winter Premium Paket // Innovation Paket // AGR // OPC Interieur // Black Roof // Quarz Grau // DAB+


  • Leider nicht ersichtlich, aber -wie aus den vorangehenden Diskussionen ersichtlich- von Relevanz: Wie alt ist der Wagen?

    Astra K ST · Dynamic · 2016 · 1.4(150PS) · S&S(M22) · Intelilux · IL900(TmcPro&AA nachtr.) ...

  • ja, sorry. Baujahr 2018. Erstzulassng 06/2018
    Einer der ersten mit OPF und Euro6 d temp. Also genau 2 Jahre Garantie vorbei....

    Hallo,
    klingt also eher nicht nach dem Problem mit dem Nehmerzylinder (auch) der frühen Benziner.
    Ist immer blöd mit einmalig aufgetretenen Dingen, aber wenn es noch kurz nach Garantie (=noch hohe Kulanzmöglichkeit) aufgetreten ist, dann würde ich da zumindest mal zum FOH hingehen und dafür sorgen, dass da was in dessen Computer zu der Sache steht.
    Gruß Uwe

    Astra K ST · Dynamic · 2016 · 1.4(150PS) · S&S(M22) · Intelilux · IL900(TmcPro&AA nachtr.) ...

  • meiner war nun in der Inspektion - abgesehen von den (sauteuren, nicht lange haltbaren Bremsen rundum) wurde die Kupplungshydraulik entlüftet. Scheint besser zu sein. Aber ich traue dem K irgendwie nicht (mehr) richtig über den Weg. Vermutlich wird das Hängen des Pedals wieder kommen...

  • Da ich nun das volle Programm zum Thema "Kupplungspedal hängt" durch habe, möchte ich die Infos gerne teilen.


    Ich besitze einen Astra K 150PS Erstzulassung Dezember 2016.


    Dieses Jahr ist es mir beim Einparken dann passiert und das Kupplungspedal blieb unten, so das ich es mit dem Fuß untergreifen und hochziehen musste.
    In den kommenden zwei Monaten gab es dann noch mal drei weitere Fälle, wobei ich einmal gar keinen Gang mehr reinbekam.


    Was mir davor gar nicht wirklich aufgefallen war - da es ganz offensichtlicher ein schleichender Prozess gewesen ist - ist der entstandene bzw. größer gewordene Abstand, den ich das Kupplungspedal drücken konnte, ohne das überhaupt etwas passiert ist.


    Auch empfand ich das Wechseln der Gänge als ein wenig hakelig bzw. fühlte es sich nicht mehr so sauber an, wie mich der Wagen 2017 beim Kauf genau damit überrascht hatte.
    Da ich kein Car Guy bin, fällt es mir natürlich schwer zwischen subjektiver Wahrnehmung und effektiver Problematik zu unterscheiden.
    Das hängen des Kupplungspedals war dann aber auch für mich eindeutig.


    Ich hatte dann einen Termin bei meinem FOH gemacht und schon mal im Internet recherchiert.
    Was soll ich sagen, das Problem war Forenbeiträgen zufolge dem jeweiligen FOH mal bekannt und mal nicht, und von "ich musste alles selber zahlen" über "ich musste 1000€ zusätzlich zahlen" bis "mein FOH wollte 2800€ für die Reparatur und bei Werkstatt X habe ich nur 1900€ dafür bezahlt" alles dabei.
    Mir wurde ein klein wenig schlecht, vor allem da es Diskussionen gab, in denen von kostenfreien Reparaturen bzw. geringer Selbstbeteiligung bei bis zu 50.000km Laufleistung die Rede war.
    Mein Astra K hatte allerdings schon 65.000km runter als ich den Termin beim FOH machte.


    Beim FOH dann die Überraschung, denn dieser hatte schon vom Telefonat erahnt wo das Problem liegen könne und hatte schon alle offiziellen Ausdrucke da, denn Opel kennt das Problem.
    Angeblich gibt es seit 2019 sogar eine Art - ich will nichts falsches sagen oder meinem FOH etwas in den Mund legen, denn an den genauen Wortlaut kann ich mich nicht mehr erinnern - "verdeckte" Rückrufaktion, die bis mitte 2020 reichte und dieses Jahr noch mal verlängert wurde.
    Wir mich hörte sich das nach "Wer mit dem Fehler auftaucht, dem wird geholfen, wer nicht, der hat pech gehabt." an.
    Auf jeden Fall gibt es eine offizielle Prüfprozedur von Opel, um in einem ersten Schritt rauszufinden welche Teile das Problem verursachen.
    Dazu führte mein FOH eben jene Prüfprozedur durch, die wohl im Zusammenspiel mit der Bremsanlage durchgeführt werden muss.
    Aus den Messergebnissen ergeben sich dann wohl die Schadteile, wobei es sich entweder ausschließlich um den Nehmerzylinder oder aber den Nehmerzylinder und irgendeiner "Hydraulikbox.. "block"... whatever handelt.


    Beim mir war es letztendlich wohl nur der Nehmerzylinder.
    Opel gibt die Arbeitszeit für die Reparatur mit irgendwas um die 8 Stunden an, also dem, was man auch in anderen Foren schon zu diesem Problem lesen konnte.
    Die Prüfung selber lief auf Garantie und zu meinem großen Überrschaung lief auch die gesamte Reparatur auf Garantie.
    Der Wagen stand dann eine Woche bei meinen FOH und als ich ihn dann abholen konnte war der Unterschied wie Tag und Nacht.


    Wie ich oben schon sagte, war es ein schleichender Prozess, so das ich einfach völlige das Gefühl für das Kupplungspedal und die Gangschaltung verloren hatte.
    Nach der Reparatur war es aber Glasklar, denn die Kupplung ist jetzt wieder butterweich und auch die Gänge gehen wieder viel geschmeidiger rein.
    Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen er fährt sich wieder wie zur Probefahrt 2017.


    Aus dieser Erfahrung heraus würde ich da als Betroffener bei Unwissenheit des FOHs auf jeden Fall einen anderen aufsuchen und auch auf eine Garantiereparatur bestehen, da Opel einfach schon sehr lange bescheid weiß.

  • Hallo @Kenji,
    schön dass Dir geholfen wurde.
    Dieser schleichende Prozeß war auch seinerzeit so bei mir, hatte immer irgendwie darauf gewartet, dass eine Art Kupplungsnachsteller sich umschaltet bzw. vermutet dass der hängt...
    Was mir bisher bekannt war ist, das alte (Benziner-)Baujahre diese quasi 100%Kulante Reparatur bekamen, neu ist Deine Info mit dem Auslaufen der Aktion in 2020 bzw. der einjährigen Verlängerung. Ist vermtl. auch nicht ganz uninteressant für diejenigen die vielleicht eine nicht ganz so großeJahresfahrleistung haben.
    Gruß Uwe

    Astra K ST · Dynamic · 2016 · 1.4(150PS) · S&S(M22) · Intelilux · IL900(TmcPro&AA nachtr.) ...