Hallo sagen und gleich mal Dampf ablassen *duckundweg*

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo sagen und gleich mal Dampf ablassen *duckundweg*

      Hallo zusammen,

      ich war bisher hier im Forum stiller Mitleser, da ich mich für einen Astra K interessiert habe, den ich am Freitag auch bekomme und ich freue mich tierisch auf dieses Auto.
      Allerdings ist mir hier beim Mitlesen auch aufgefallen, welche Einstellung manche zu ihren Assistenzsystemen haben und, dass das zum Teil ziemlich gefährlich ist.
      Da ich selbst in der Entwicklungsabteilung für Fahrerassistenzsysteme eines großen deutschen Nutzfahrzeugherstellers tätig bin, möchte ich hier einfach mal etwas Aufklärungsarbeit leisten und vielleicht auch die ein oder andere fundierte Erklärung einbringen.
      Manche meiner Ausführungen gleich werden vielleicht etwas überspitzt sein, sollen sie aber auch, denn ich hoffe, dass sie den ein oder anderen wachrütteln.
      Zunächst mal, auch wenn es schon mehrfach gesagt wurde, wir reden über FahrerASSISTENZsysteme, das sind keine Vorrichtungen, die das Ziel haben, dass der Fahrer seine scheinbar in manchen Fällen nur noch rudimentär vorhandenen Gehirnzellen endgültig in Rente schicken kann.
      Erster Punkt:

      IntelliLUX und der Querverkehr

      Das Matrix-LED-Licht im Opel Astra K arbeitet, wie übrigens in jedem anderen Auto auch, mit einer Kamera. Das ist keine hochauflösende Spiegelreflexkamera, sondern eine ganze rudimentäre Kamera, die lediglich in der Lage ist Lichtquellen zu erkennen und daraufhin einen entsprechend vorher definierten Befehl ans Steuergerät zu senden. Diese Lichtquellen müssen einen bestimmten Schwellenwert überschreiten, da sonst das Steuergerät bei nasser Straße oder jedem kleinen Schild am Straßenrand den Befehl zum Abblenden geben würde. Die Lichtquellen die ein an einer Kreuzung wartender Querverkehr emittiert sind daher unter diesem Schwellenwert, somit kann das System nicht in der Lage sein, das wartende Auto zu erkennen.
      Es gibt intelligente Lichtsysteme die beispielsweise vor Kreisverkehren oder Kreuzungen außerorts automatisch abblenden oder den Lichtkegel anpassen, dies liegt aber daran, dass das Steuergerät auf Navigationsdaten zugreifen kann und ist völlig unabhängig davon ob da ein Auto wartet oder nicht. Um ein gesundes Preis-Leistungsverhältnis zu wahren und eben auch um das IntelliLUX System für Fahrzeuge ohne Navi zugänglich zu machen, hat Opel eben auf diese Verknüpfung verzichtet. Daraus resultieren dann eben Situationen, in denen der Fahrer eingreifen muss...so what?? Das hat nichts mit der Zulassung des Systems zu tun oder das Opel gar in der Haftung wäre, sollte aus der Fehlbedienung heraus ein Unfall entstehen....Dummheit schützt eben nicht vor Strafe!

      Fahrlichtautomatik und blauer Himmel

      Ja verflixt nochmal, meine Fahrlichtautomatik wagt es bei Sonnenschein tagsüber das Licht einzuschalten,,,wie kann sie nur?
      Zunächst mal, worüber regen wir uns hier eigentlich auf? Darüber, dass das Auto mit Abblendlicht, statt Tagfahrlich fährt? Ist das nicht egal? Kommt es nicht einfach darauf an gesehen zu werden? Früher hätte man noch sagen können, naja dann verschleißt mein Xenonbrenner früher, wenn er öfter brennt...aber ganz ehrlich, bei LED Leuchtmitteln ist das ziemlich zu vernachlässigen.

      So, warum macht die Fahrlichtautomatik das?
      Zunächst muss man wissen, dass die Fahrlichtautomatik nicht mit einem Helligkeitssensor oder einer Kamera arbeitet, sondern mit einem Infrarotsensor, der schlicht und einfach Infrarotstrahlen misst. Dies hat einen ganz einfachen Grund...würde man das ganze mit einem Helligkeitssensor oder einer Kamera machen, würde die Automatik nachts bei jedem entgegenkommenden Auto denken, boah geil, Sonne, Tag...Licht aus.....und das wäre wohl eher suboptimal.
      Jetzt gibt es aber einfach physikalische Grundsätze, auf die eben jeder "Computer" reinfällt und die auch so beim aktuellen Stand der Technik (immer in Relation zu den Kosten) nicht zu ändern sind.
      Ich spreche vom sogenannten "Blue Sky Effect". Vielleicht ist einigen von euch schonmal aufgefallen, dass ein richtig wolkenfreier Himmel, teilweise richtig dunkelblau wirkt und aussieht...das liegt an der Lichtbrechung und hat unter anderem den Effekt dass der infrarote Lichtbereich sehr unterdurchschnittlich auftritt. Dadurch wird ein Schwellenwert unterschritten und das Auto schaltet das Licht ein.

      Ich hoffe ich konnte einigen ein wenig weiterhelfen mit meinen Erklärungen und hoffe, ihr verbannt mich nicht gleich wieder ;)

      ""
      ""
    • Hallo!
      Ja, trifft ja alles zu! Aber........
      Im punkto Fahrlichtautomatik stört den meisten glaube ich nicht das das Abblendlicht eingeschaltet wird sondern die daraus resultierende Dunkelstellung der Instrumente sowie des Radio/Navi Monitors. Dadurch wird es schwer bei Sonnenschein etwas darauf zu erkennen. Das Abblendlicht ist den meisten egal. ;)

      lg aus wien
      Copykill2012

      :thumbsup: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.........! :thumbsup:

      ASTRA K 5 Türer 1.0T Easytronic Innovation Ecoflex in Platin Anthrazit,
      LED Matrix, Standheizung, Schiebedach, AGR Premium Sitze, R 4.0, Parkassistent, Einparkhilfe v+h, Rückfahrtkamera, Sitzheizung v+h, Sitzkühlung/Massage, Lenkradheizung, Klimaautomatik, OneStar
    • Ok, da fehlt mir natürlich noch die praktische Erfahrung mit dem Astra K....sollte das so sein, ist das in der Tat unglücklich gelöst. Man könnte die Helligkeit der Instrumente relativ leicht von der Fahrlichtautomatik entkoppeln und über einen Helligkeitssensor im Fahrzeuginneren (BMW, Audi, VW machen das schon seit 15 Jahren so) steuern.

    • Ist leider so! Wenn es unter Tags (also genug Licht) regnet und der Scheibenwischer wischt, dann schaltet der Astra auch das Licht ein. Da wird der Bildschirm und die Instrumente aber nicht auf dunkel gestellt. Also warum das so gelöst ist, weiß keiner! Auch eine Tag/Nacht Schaltung beim Radio gibt es nicht! Kann halt leider nicht alles perfekt sein!

      lg aus Wien
      Copykill2012

      :thumbsup: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.........! :thumbsup:

      ASTRA K 5 Türer 1.0T Easytronic Innovation Ecoflex in Platin Anthrazit,
      LED Matrix, Standheizung, Schiebedach, AGR Premium Sitze, R 4.0, Parkassistent, Einparkhilfe v+h, Rückfahrtkamera, Sitzheizung v+h, Sitzkühlung/Massage, Lenkradheizung, Klimaautomatik, OneStar
    • Also moch stört es eher nicht, wenn es ab und zu mal passiert.
      Gibt deutlich schlimmeres

      Opel Astra K Sports tourer 1,6 biturbo Innovation, Graphit Schwarz, BJ 2016, LED Scheinwerfer und Rücklicht, Keyless go, Sensor gesteuerte Heckklappe, Innovationspaket, Assistenzpaket, Leder AGR Sitze vorne... usw.


    • Mich stört das auch nicht, es gibt glaube einfach Leute die sich zu sehr Gedanken machen und nach Sachen suchen die nerven könnten.

      Das einzige was ich wirklich als störend empfinde wobei ich mich schon dran gewöhnt habe sind die extrem lauten und empfindlichen Parkpiepser, ich stelle die schon immer aus wenn ich in eine kleine Parklücke fahren aber das sollte eigentlich nicht sinn der Sache sein.

      Astra K Innovation 5-Türer 1.4 150PS ohne S/S , EZ:04/2017

    • Sowas wie den Parkpiepser beim Astra hab ich noch nicht erlebt :D Selbst im Stand ein ohrenbetäubendes Dauerpiepsen... unbrauchbar.

      Zum Intellilux bin ich gespaltener Meinung, war über's Wochenende in Belgien, gerade auf der Rückfahrt hab ich mal den Fernlichtassistenten getestet, laut Handbuch kann der ja immer an bleiben, da er bei Gegenverkehr / Autos vor mir die Bereiche ausblendet.
      Funktioniert meist auch gut, aber gerade nach dem Überfahren hab ich von der Gegenspur so manche Lichthupe kassiert, zunächst dachte ich ja, man warnt mich vor Blitzern oder so...
      Irgendwann fiel mir dann auf, dass sich am Licht nix mehr ändert, auch bei Gegenverkehr. Nach nem darauffolgenden Stopp am Rastplatz (Auto aus) ging's plötzlich wieder und niemanden im Gegenverkehr störte das Licht. Also irgendwas ist da abgestürzt.

      Meine Lektion daraus: Auch bei der Automatik muss ich das Licht ein bisschen im Auge behalten, schaltet da nix um, muss ich den FLA ausschalten...

    • @kiwi19851306,


      Vielen Dank für Deine kompetente Erklärung :thumbsup:

      Ich fürchte aber das Einstein mit einer Aussage Recht hatte:
      "Die Dummheit der Menschen und das Universum sind unendlich". Allerdings räumte er ein, daß er sich beim Universum nicht ganz sicher sei. :saint:

      Gruß vom Steinhuder Meer

      Arkis (Der seit gestern seinen Insignia GSI fährt :D:D:D:D )

      Ich weiß nicht was ich will, daß aber mit aller Macht ;)

    • kiwi19851306 schrieb:

      Ich hoffe ich konnte einigen ein wenig weiterhelfen mit meinen Erklärungen und hoffe, ihr verbannt mich nicht gleich wieder
      Nein, keine Angst!
      Selbst wenn dem einen oder anderen auf Fakten basierende Erklärungen nicht in sein persönliches Weltbild passen: Ich bin dankbar dafür!
      Herzliche Grüße
      Wolfgang

      :m0008::m0008::m0008:

      1.6T ST Ultimate quarzgrau EZ Februar 2019 (Spritmonitor)
    • ich mag ja Menschen

      die ihr Herz auf der Zunge tragen :D

      könnt von mir sein :D

      herzlich willkommen bei den K-lingen :thumbsup:

      Astra K Dynamic. 5-Tür 1,4l Turbo RUCKELFREI - Powerrot, 18'' BiColor, LED Matrix,
      WattLink, SolarProtect, Navi900, AGR mit Sitzheizung, OPC Pedalerie,
      Brillenfach rechts :D ergonomisch günstiger :)
      und da ich ein <3 für Mitfahrer hab..Sitzheizung hinten :D

      ***wer :D unbedingt :D was :D sucht...der :D findet :D auch :D was***

    • <p>
      </p>

      Copykill2012 schrieb:

      Ist leider so! Wenn es unter Tags (also genug Licht) regnet und der Scheibenwischer wischt, dann schaltet der Astra auch das Licht ein. Da wird der Bildschirm und die Instrumente aber nicht auf dunkel gestellt. Also warum das so gelöst ist, weiß keiner! Auch eine Tag/Nacht Schaltung beim Radio gibt es nicht! Kann halt leider nicht alles perfekt sein!

      lg aus Wien
      Copykill2012
      Nun das ist so gelöst um einfach Kosten zu sparen, nämlich in Form einer zusätzlichen Schnittstelle, die man dan bräuchte. Die Helligkeit der Instrumente ist an das Steuergerät der Lichtautomatik gekoppelt, jedoch nicht an den Regensensor. Sprich der Regensensor kommuniziert direkt mit der Lichtautomatik, so dass die Instrumente gar nicht mitbekommen dass das Licht eingeschalten wird.

      Und euch vielen Dank für das positive Feedback :)
    • Hallo @kiwi19851306
      so logisch deine Erläuterungen auch sind und so sehr ich diese schätze... das mit der Fahrlichautomatik und dem blauen Himmel kann nicht das Ende der Story sein.
      Ich fahr hier auch mit babyblauen und blassblauen Himmel mit Festtagsbeleuchtung rum. In den meisten Fällen am morgen wenn ich aus meinem Carport, welcher im Schlagschatten des Hauses steht, dann in die Sonne fahre. Also selbst im Schatten ist heute morgens um 8 Uhr bei strahlendem Sonnenschein schon genug Helligkeit vorhanden, dass es die Scheinwerfer nicht braucht.
      Ich hab noch folgende Stichworte als Theorie:
      - blendende Sonne im Rücken - mit Scheinwerfern sieht mich der entgegenkommende Verkehr vor der Sonne doch besser (ist allerdings eine sehr vage Theorie)
      - Licht-Schatten-Wechsel in Alleen oder lichten Waldstücken zum Beispiel.
      Beides würde irgendwie noch Sinn machen. Wenn ich dann aber auf freiem Feld bin und schönsten Sonnenschein draussen hab, braucht es dann kein Licht mehr - blauer Himmel hin oder her.

      Für mich ist das nicht abschliessend getestet wenn das wirklich auf einen physikalischen Effekt zurückzuführen ist.
      Wieder ein Merkmal dafür, wo man einfach in der Entwicklung spart... schade...
      Kann mir Vorstellen, dass das Marketing der Oberklasse über den Opel-Slogan eher milde gelächelt hat als verschreckt die Hände über dem Kopf zusammenzuschlagen.

    • Was ich mich immer Frage ist, warum bringen das andere Marken zusammen und Opel nicht. Da muss doch nichts mehr entwickelt werden, die automatische Fahrlichtschaltung gibt es doch schon ewig und die sollte ausgereift sein. Sehe jeden Tag wenn durch 3 Tunnel fahre wie bei anderen Autos das Licht sofort nach einfahrt an geht und nach ausfahrt ein paar Sekunden später aus geht. Bei meinem dauert es beim ersten und zweiten mal fast immer den halben Tunnel lang bis er das Licht anschaltet. Später dann geht es fixer!
      Beim ausfahren ist es auch schon mal vorgekommen, dass er das Licht trotz Sonnenschein angelassen hat. Komische Sache! Warum geht es bei dem einem und bei dem anderen nicht? Ich glaube es liegt eher an der Qualität des Materiales nicht an der Entwicklung.

      lg aus Wien
      Copykill2012

      :thumbsup: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.........! :thumbsup:

      ASTRA K 5 Türer 1.0T Easytronic Innovation Ecoflex in Platin Anthrazit,
      LED Matrix, Standheizung, Schiebedach, AGR Premium Sitze, R 4.0, Parkassistent, Einparkhilfe v+h, Rückfahrtkamera, Sitzheizung v+h, Sitzkühlung/Massage, Lenkradheizung, Klimaautomatik, OneStar
    • Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es Hersteller gibt, bei denen das schlechter läuft. Da fuhr ich teils in der späten Dämmerung noch ohne Licht rum. Mein Astra macht ja auch bei Regen das Licht an, das war bei zumindest einer andren Marke nicht der Fall... da ist der Astra ein Fortschritt :)