Partikelfilter - Häufigkeit der Regenerierung/Reinigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Partikelfilter - Häufigkeit der Regenerierung/Reinigung

      Mal eine Frage in die Runde:

      Wie oft bemerkt ihr die Reinigung eures DPF? Ich frage, weil ich das Gefühl habe, dass mein DPF alle paar 10km bzw. alle paar Tage gereinigt wird. Ich vermute mittlerweile, dass hier auch das Problem von meinem anderen Thread liegen könnte BiTurbo-starkes-Vibrieren-bei-Bergauffahrt

      Ich bin vorletztes Wochenende 600km Autobahn mit Premium-Diesel gefahren, durchaus einige Abschnitte nur Vollgas. Der DPF sollte frei gewesen sein. Nach 1-2 Tagen ging es dann auf der Landstraße mit dem Ruckeln los. Außerdem habe ich den vergangenen paar Tagen min. 2 Reinigungen in der Stadt gehabt. Leerlauf unrund, Verbrauch statt 0,8l etwa 2,5l, sowie Standgasrollen im 2. Gang ruckelig bei fast 20l Momentanverbrauch.

      Zum Vergleich, mein alter Firmenwagen 1.6 TDI (min. Euro 5 mit DPF ab Werk) hat in 170.000km genau 1 ganzes Mal gereinigt, der hatte auch eine Kontrolleuchte dafür. Auch hatte man hier keine Einschränkung im Fahrbetrieb.

      ""
      ""
      ST Ultimate BiTurbo :evil: [D16DTR] mit M35 Getriebe >> EZ=01/2019 >> Schneeweiß, Navi 900 IL, IntelliLux LED-Brenner :m0050:, ori. AHK, Leder 8)
    • Als ich mal mehr darauf geachtet hatte, hatte ich ein Intervall von etwa 380km - bei Motor-Talk berichteten auch 1-2 user von demselben Intervall. Jetzt im Winter bemerke ich da weniger was von bzw. mit den Winterreifen, wobei ich meinen Fahrstil auch etwas geändert habe zugunsten der Langlebigkeit der Winterreifen :)
      Ruckeln tut meiner nicht, er braucht aber eine Bedenksekunde, wenn man aufs Pedal latscht - wenn man gleichmäßig beschleunigt, ist nichts zu merken. Auch beim Fahren mit gleichbleibender Geschwindigkeit merke ich nichts davon außer den Momentanverbrauch und etwas brummigeren Motorlauf - wobei ich dann auch nie unter 1.500 Touren bin, bin kein Freund von niedrigtourigem Fahren.

      Viele Grüße, Stefan :)

      Hasis "STOnyx" - Astra K Sports Tourer 1.6 CDTI 118 kW / 160 PS; Innovation; EZ 09/2017; Onyx Schwarz (22Y)
      Gekauft 24.07.2018 mit 23.845km, Abgeholt 06.08.2018
      akt. Kilometerstand: siehe Spritmonitor (unter Profilbild)

    • Danke schon mal für die Rückmeldung. Alle 360 km ist es wahrhaftig nicht bei mir. Deutlich häufiger. Wenn ich mal eine Woche nur Stadtfahrten habe, ist es offensichtlich alle paar Tage soweit.

      Beim o.g. TDI hatte ich aber das identische Fahrprofil. Sicher sind die Motoren nicht ganz vergleichbar, aber bezüglich DPF sind es Welten. 8|

      Außerdem ist die Reinigung mit sehr nervigen Einschränkungen verbunden. Das Auto rollt kaum noch sauber aus, ruckelt und vibriert dann zickig, der Leerlauf eiert manchmal von 900-1200 hoch, was schon auffällig ist für Fußgänger in der Nähe und nicht zu vergessen die Bocksprünge wie im verlinkten Thread. ;( Zumindest wenn es die Ursache wäre.

      ST Ultimate BiTurbo :evil: [D16DTR] mit M35 Getriebe >> EZ=01/2019 >> Schneeweiß, Navi 900 IL, IntelliLux LED-Brenner :m0050:, ori. AHK, Leder 8)
    • Sebden schrieb:

      Ich bin vorletztes Wochenende 600km Autobahn mit Premium-Diesel gefahren, durchaus einige Abschnitte nur Vollgas.
      Keine gute Idee. Dabei bringst Du mehr Ruß in den Filter hinein als durch Regenierung wieder raus. Besser wäre flottes Fahren bei maximal 3/4 Gas.

      Sebden schrieb:

      Zum Vergleich, mein alter Firmenwagen 1.6 TDI (min. Euro 5 mit DPF ab Werk) hat in 170.000km genau 1 ganzes Mal gereinigt, der hatte auch eine Kontrolleuchte dafür.
      Glaube mir, der hat wesentlich häufiger gereinigt. Die Kontrollleuchte geht erst an, wenn die Regenierung nicht mhr unterbrochen bzw. unverzüglich durchgeführt werden sollte.

      Sebden schrieb:

      Nach 1-2 Tagen ging es dann auf der Landstraße mit dem Ruckeln los. Außerdem habe ich den vergangenen paar Tagen min. 2 Reinigungen in der Stadt gehabt. Leerlauf unrund, Verbrauch statt 0,8l etwa 2,5l, sowie Standgasrollen im 2. Gang ruckelig bei fast 20l Momentanverbrauch.
      Hast Du nicht in einem anderen Beitrag geschrieben, dass Du einen Defekt von Glühkerzen nicht ausschließen kannst? Sie führen gerade im Stadtverkehr zu erhöhtem Russanfall und damit zu häufiger Regenierung.
      Herzliche Grüße
      Wolfgang


      (1.6T ST MT EZ 02/2019)
    • Nein, bisher habe ich dem Thema Glühkerze noch keinen Gedanken gewidmet.

      Okay, wenn der alte TDI auch häufiger am Reinigen war, dann hat er das vergleichsweise sehr diskret erledigt. :huh:

      Ich dachte Vollgas wäre dann auch maximaler Abgasdruck sowie Temperatur? Ich kenne von einer anderen Typengebundenen-Werkstatt die inoffizielle Vorgehensweise wenn Kunden mit dichtem DPF kommen. Dann wird 5 Minuten im 2. oder 3. Gang Vollgas über kleine Landstraßen das Teil fix freigebrannt. Ob das nun gut oder schlecht ist bewerte ich mal nicht. :rolleyes:

      Es bleibt für mich (und vielleicht auch andere) die Frage warum der DPF sich so sehr spürbar und sehr oft reinigt. Das ist vergleichsweise sehr unangenehm im Fahrbetrieb.

      Edit: Ja wenn man mal ein wenig nachforscht, ist das Thema etwas brisanter als erwartet. Im alten Fahrzeug stand lediglich drin, dass wenn die Lampe kommt, man mal 5 Minuten über 2.5000 Umdrehung konstant fahren soll. Wie gesagt, bei dem Auto hat man nichts von diesem Bauteil gemerkt. Der Astra scheint hier wesentlich pflegebedürftiger :S Mich ärgert jetzt im Nachgang, daß ich schon vor über 1000km wegen der Motoröl Meldung einen Service haben wollte, den man mangels Kapazität, bis in den Januar verschoben hat. Wohlissend dass das Fahrzeug viele Kilometer sehen wird bis dahin. :cursing:

      ST Ultimate BiTurbo :evil: [D16DTR] mit M35 Getriebe >> EZ=01/2019 >> Schneeweiß, Navi 900 IL, IntelliLux LED-Brenner :m0050:, ori. AHK, Leder 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebden ()

    • Sebden schrieb:

      Nein, bisher habe ich dem Thema Glühkerze noch keinen Gedanken gewidmet.

      Okay, wenn der alte TDI auch häufiger am Reinigen war, dann hat er das vergleichsweise sehr diskret erledigt. :huh:

      Ich dachte Vollgas wäre dann auch maximaler Abgasdruck sowie Temperatur? Ich kenne von einer anderen Typengebundenen-Werkstatt die inoffizielle Vorgehensweise wenn Kunden mit dichtem DPF kommen. Dann wird 5 Minuten im 2. oder 3. Gang Vollgas über kleine Landstraßen das Teil fix freigebrannt. Ob das nun gut oder schlecht ist bewerte ich mal nicht. :rolleyes:

      Es bleibt für mich (und vielleicht auch andere) die Frage warum der DPF sich so sehr spürbar und sehr oft reinigt. Das ist vergleichsweise sehr unangenehm im Fahrbetrieb.

      Edit: Ja wenn man mal ein wenig nachforscht, ist das Thema etwas brisanter als erwartet. Im alten Fahrzeug stand lediglich drin, dass wenn die Lampe kommt, man mal 5 Minuten über 2.5000 Umdrehung konstant fahren soll. Wie gesagt, bei dem Auto hat man nichts von diesem Bauteil gemerkt. Der Astra scheint hier wesentlich pflegebedürftiger :S Mich ärgert jetzt im Nachgang, daß ich schon vor über 1000km wegen der Motoröl Meldung einen Service haben wollte, den man mangels Kapazität, bis in den Januar verschoben hat. Wohlissend dass das Fahrzeug viele Kilometer sehen wird bis dahin. :cursing:
      Bzgl. 1.6 TDI (von 2011 im Touran). Den bin ich auf der Arbeit auch schon des öfteren Gefahren. Meist nur in Frankfurt (also Stadt). Da hat man auch nie eine Regeneration gespürrt. Als ich dann einmal ne längere Strecke (200 km im Alltag) gefahren bin und auf einer Landstraße durchbeschleunigt habe. Wirklich alles was geht. Hatte das Auto einmal ne Fette Rußwolke auf der Straße liegen gelassen, danach lief die Kiste gleich viel ruhiger :D

      Astra K Sports Tourer, 1.4 Turbo (150PS), AT6, Schwarzmetallic, Innovation, Keyless Go, elektrische Heckklappe, Leder, ILux und was sonst noch so beim Inno drin war. Baujahr: 2016

      Kilometer bei Kauf: 70636 (13.05.2019)
      Kilometer Aktuell: 80904 (20.01.2020)

    • Kann hier noch jemand was dazu sagen? Merkt sonst niemand dass der DPF sich reinigt?

      Habe jetzt wieder mehrfach Probleme. Hatte zuletzt eine Autobahn Strecke, diese extra nur ca. 120km/h gefahren im 5. Gang. So war die Drehzahl fast konstant über 2.500.

      Danach lediglich 30km Überland pro Strecke. Erster Hinweg ging es bei 110km/h nach 10min wieder los. Für 5km nur noch Ruckeln und Rappeln im ganzen Wagen. Drehzahl zappelt wie gehabt.

      Danach 2 Strecken ok. Die 3. wieder das gleiche, nur etwas kürzer. Egal in welchem Gang, Konstantfahren oder vom Gas gehen klingen übel. Allerdings konnte ich das letzte Mal beschleunigen, ohne das man das Gefühl hat, der Motor springt aus der Haube ||

      Wenn das die normale Reinigung sein soll, ist der Motor eine Katastrophe :thumbdown:

      Wie Eingangs erwähnt, das identische Fahrprofil habe ich seit Jahren, auch mit dem alten Euro 5 Diesel gehabt und keinerlei Probleme.

      ST Ultimate BiTurbo :evil: [D16DTR] mit M35 Getriebe >> EZ=01/2019 >> Schneeweiß, Navi 900 IL, IntelliLux LED-Brenner :m0050:, ori. AHK, Leder 8)
    • Sebden schrieb:

      Kann hier noch jemand was dazu sagen? Merkt sonst niemand dass der DPF sich reinigt?

      Nein, ich seh es nur daran, dass die RestKM Anzeige wesentlich schneller sinkt.
      Hast dus mal mit einem Additiv zur DPF Regeneration versucht ?
      Kostet nicht viel, ist vielleicht mal einen Versuch wert.

      ERC Catclean kann ich hier empfehlen:

      ERC Catclean (Amazon)

      ERC schrieb:

      ERC CatClean Zur Regeneration von Dieselpartikelfiltern Zum Abbrand von Rußablagerungen in Dieselpartikelfiltern sowie zur Senkung der Zündtemperatur auf ca. 350°C. gewährleistet kontinuierlichen Rußabbrand senkt die Zündtemperatur des Rußes wirkt katalytisch in jedem Dieselmotor oder -aggregat einsetzbar

      Astra K 1.6 Biturbo 5 Türer Bj 04/16 Smaragdgrün
      ca. 85.000km
      Intellilux - Intellilink 900 - Schiebedach - Premiumleder - StdHZ - AHK

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tico ()

    • keine Probleme mit DPF, merke es meistens nur, wenn er an der Ampel nicht ausgeht und der Momentanverbrauch bei ca 1,8 l im Leerlauf liegt.

      Opel Astra K Sports tourer 1,6 biturbo Innovation, Graphit Schwarz, BJ 2016, LED Scheinwerfer und Rücklicht, Keyless go, Sensor gesteuerte Heckklappe, Innovationspaket, Assistenzpaket, Leder AGR Sitze vorne... usw.


    • Hi, ich hab den 1,6 CDTI 100 kW in meinem Sports Tourer drinnen. Fahre Automatik und merke die DPF Reinigung an einem moderaten brummen. Der Durchschnitts Verbrauch steigt im Leerlauf auf locker 1,5-3 Liter an und wenn ich leicht Gas gebe dann steht da auch auch Mal 35 Liter Verbrauch. Fahre so ca. 2000-2500 km im Monat. Was mir auffällt ist, dass ich bei gleichem Fahrprofil im Winter wesentlich mehr Dpf -reinigungs Phasen mitbekomme als im Sommer. Und natürlich kommt die nicht auf der Autobahn sondern immer dann wenn ich fast zu Hause bin.

    • @Tico

      Danke für den Tipp, ich hatte bisher nur, wie im Opener beschrieben, eine lange Autobahnfahrt mit V-Power und Aral Ultimate durch.

      Laut dem Zapfsäulenwart ist da schon was für den DPF drin. Hat vorbeugend beim Octavia einmal im Jahr gereicht.

      Beim Einlesen in die DPF Problematik habe ich gesehen, daß von solchen speziellen Additiven abgeraten wird. Speziell in meinem Fall, wenn das Kombiinstrument schon wegen dem Motoröl meckert. Habe im November schon versucht einen Service zu bekommen, aber man hat mich auf Januar vertröstet.

      Ich vermute ja, dass entweder der Dpf schon einen Defekt hat, oder einer der beteiligten Sensoren. Ständiges Reinigen mit den beschriebenen Einschränkungen beim Fahren scheint ja sonst niemanden so zu plagen.
      ST Ultimate BiTurbo :evil: [D16DTR] mit M35 Getriebe >> EZ=01/2019 >> Schneeweiß, Navi 900 IL, IntelliLux LED-Brenner :m0050:, ori. AHK, Leder 8)
    • Im Nutzfahrzeugbereich ist zu häufiges Regenerieren meist ein Indiz eines defekten Differenzdrucksensors (Delta p-Sensor).
      Sobald die Bedingungen stimmen, wird die Regeneration eingeleitet. Da der Sensor falsche Werte liefert kann diese aber nicht korrekt durchgeführt werden.

      Weiß jemand, ob der Differenzdruck (mit freier Diagnose-Software) ausgelesen werden kann?

      Opel Astra K+ Sports Tourer INNOVATION, 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo, ecoFLEX Start/Stop 147 (AT6)

      Premium Leder-Paket / Innovations-Paket Intellilux / Sensorgesteuerte Heckklappe / Sicherheitsnetz / 17”-Aluräder 10-Speichen / Anhängerzugvorrichtung / DAB+ / Lava Rot /Entfall Turbo-Schriftzug / Notlaufrad / Quickheat ***bestellt am 23. Februar 2017***
    • WolfgangN-63 schrieb:

      @dennis26179 Das kann man sicher. Kennst Du die Sollwerte?
      Bei Motor aus müsste es in etwa null sein. Ein defekter Sensor zeigt da schon Werte von 20 mbar oder mehr an.
      Opel Astra K+ Sports Tourer INNOVATION, 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo, ecoFLEX Start/Stop 147 (AT6)

      Premium Leder-Paket / Innovations-Paket Intellilux / Sensorgesteuerte Heckklappe / Sicherheitsnetz / 17”-Aluräder 10-Speichen / Anhängerzugvorrichtung / DAB+ / Lava Rot /Entfall Turbo-Schriftzug / Notlaufrad / Quickheat ***bestellt am 23. Februar 2017***
    • dennis26179 schrieb:

      Bei Motor aus müsste es in etwa null sein. Ein defekter Sensor zeigt da schon Werte von 20 mbar oder mehr an.
      Klar, für Motor aus stimmt das sicher. Aber es gibt für die Prüfung garantiert Sollwerte für "Motor an" bei verschiedenen Drehzahlen.
      Herzliche Grüße
      Wolfgang


      (1.6T ST MT EZ 02/2019)